Real Madrid: Sergio Ramos rettet Spanien! “Barca-Stars versagen, Del Bosque geschockt”

Denn seine Stars vom FC Barcelona versagten diesmal sang- und klanglos vor dem Tor: David Villa, Cesc Fabregas, Andres Iniesta, Pedro, Jordi Alba … am Ende stand die Null, aber auf der verkehrten Seite.

Kein Wunder, dass es Real-Madrid-Abwehrrecke Sergio Ramos (26) war, der in seinem 100. Länderspiel in der 49. Minute per Kopfball den Bann brach.

«Die Strafe war zu groß. Dass wir dieses Spiel nicht gewonnen haben ist eigentlich unmöglich. Wir waren so dominierend, dass auch die Abwehrspieler zeitweilig nur ans Stürmen gedacht haben», sagte der 62-jährige Welttrainer des Jahres 2012 niedergeschlagen.

Die Hausherren waren im mit 30 000 Zuschauern ausverkauften Stadion El Molinón in Gijón tatsächlich über 90 Minuten haushoch überlegen. Dennoch hatte die mit sieben Barça-Stars aufgelaufene «La Roja» größte Mühe, gegen die tief stehenden Gäste klare Chancen herauszuspielen.

Als sich alle in Spanien bereits mit den mühsam errungenen drei Punkten zufriedengaben, kam beim ersten gefährlichen Konter der «Nordlichter» die eiskalte Dusche durch Pukkis sechstes Tor in 21 Länderspielen. Finnlands Trainer Mixu Paatelainen schämte sich seiner erfolgreichen Catenaccio-Taktik überhaupt nicht. «Gegen Spanien kannst du nur etwas holen, wenn du dich mit Mann und Maus hinten rein stellst. Das ist ja ein wunderbares Superteam.»