Real Madrid: Sergio Ramos killt Atletico, Ancelotti lebt! “Wir sind gefährlich”

Nach dem 1-0 Reals gegen Atletico und dem Einzug ins Halbfinale erklärte Ramos gewohnt eindeutig: “Ich bin dazu da, dem Team zu helfen, wenn es mich braucht. Egal, auf welcher Position. Mir gefallen Trainer, die nette Menschen sind. Aber auch solche, die Eier haben und ein Risiko eingehen können.”

Denn Ancelotti hatte Ramos schon einmal ins Mittelfeld gestellt: bei der Pleite im Camp Nou gegen den FC Barcelona im Oktober 2013. Und war dafür schwer kritisiert worden.

Zu Carlo Ancelotti gerichtet erklärte Ramos: “Ich muss dem Trainer Danke sagen, er hat sein Vertrauen in mich gesetzt. Die Bescheidenheit ist eine von Ancelottis größten Tugenden. Ohne ihn hätten wir das Halbfinale nicht erreicht.”

Chicharito muss das jetzt genießen

Dass ausgerechnet der bisherige Ersatzmann Chicharito das Tor des Jahres schoss, erklärte Ramos so: “Ich freue mich riesig darüber, dass Profis wie Chicharito im richtigen Moment auftauchen und entscheidende Tore schießen. Das muss er jetzt genießen, es ist sein Moment, auf den er gewartet hat. Die einen haben vielleicht einen größeren Namen als andere, aber wir sind alle gleich wichtig für die Mannschaft, ohne Ausnahme.”

Trainer Carlo Ancelotti, derart gelobt von Ramos, wollte die Komplimente umgehend zurück geben. Der Italiener präzisierte: “Dass Sergio Ramos spielen wird, habe ich schon wenige Minuten nach der Verletzung von Luka Modric entschieden. Sergio genießt mein Vertrauen und ist ein Anführer im Team. Mit ihm mussten wir bei den gefährlichen Standardsituationen gegen Atletico weniger zittern. Er hat sich für das Team aufgeopfert, es war eine Entscheidung nur für dieses eine Spiel. Sergio hat seine Sache gut gemacht. Ich war davon überzeugt.”

Gutes Spiel gezeigt

Das Spiel der ganzen Mannschaft kommentierte Ancelotti so: “Wir haben ein gutes Spiel gezeigt, wir hatten eine gute Strategie, die wir bis zum Ende verfolgt haben. Alles hat heute geklappt, das Team steht unter Spannung, wir wollten unbedingt gewinnen. Das war ein Schlüsselspiel für die ganze Saison, wir hatten unheimlich viel Druck, und Atletico war ein extrem starker Gegner, was sie auch heute abend wieder gezeigt haben.”

Chicharito war immer wichtig

Sein Torschütze Chicharito, den Ancelotti über weite Strecken der Saison auf der Bank ließ, machte Real zum Halbfinalisten: “Chicharito hat verstanden, dass er wichtig war, die ganze Saison über schon. Er hat immer hart trainiert und sich angeboten, jetzt müssen wir ihm gratulieren. Es war kein leichtes Jahr für ihn, aber er hat nie den Kopf hängen lassen, auch wenn er nicht so oft gespielt hat.”

Am kommenden Wochenende geht es jetzt gegen Celta Vigo in der Liga. Will Real die Option behalten, auch noch die Meisterschaft zu gewinnen, muss wie immer ein Sieg her. Ancelotti: “Wir werden alles versuchen, das wird ein sehr kompliziertes Spiel, vor allem weil danach auch schon gleich das Halbfinale kommt. Wir kommen aber fit und motiviert in die Schlussphase der Saison, und wenn wir fit und motiviert sind, sind wir auch gefährlich. Wer uns abschreiben will, gibt uns nur umso mehr Kraft.”