Wie die Zeitung „Marca“ schreibt, hat er seinen Agenten bereits mit dem Auftrag ausgestattet, eine Gehaltserhöhung herauszuschlagen.

Das Problem: Normalerweise verhandelt Real Madrid nicht während einer Vertragslaufzeit, und Di Maria hat einen Vertrag bis 2016.

Das andere Problem: Di Maria verdient „nur“ 1,8 Millionen Euro pro Saison. Zum Vergleich: Pepe kassiert 3,8 Millionen, Lass Diarra vier Millionen, Mesut Özil fünf Millionen, Cristiano Ronaldo und Kaká jeweils elf Millionen.

Di Maria will jetzt mindestens in die Kategorie von Gonzalo Higuain, der 3,5 Millionen bekommt. Real muss jetzt nachdenken. Denn eigentlich war das niedrige Gehalt Teil des Teals mit Di Maria, dessen Ablöse einst utopisch hohe 25 Millionen Euro betrug, plus Prämien an Benfica Lissabon in Höhe von elf Millionen. Macht 36 Millionen …