Wie die Zeitung "Marca" berichtet, hat der Barcelona in der kommenden Saison "nur" 45 Millionen Euro für Neuverpflichtungen zur Verfügung – trotz des neuen Werbe-Deals mit der umstrittenen Katar-Stiftung. Denn die Katalanen haben rund 500 Millionen Euro Schulden.

Allein Wunschspieler Cesc Fabregás würde diese Summe verschlingen – dabei braucht Barca vielmehr einige gute Leute in der Verteidigung. Kapitän Carles Puyol wird immerhin schon 34!

Auch David Villa kostete vor der Saison 40 Millionen, beim Debakel um den Ibrahimovic-Transfer verlor der Club rund 50 Millionen Euro.

Die Presse Real Madrids hofft jedenfalls, mit neuen Investitionen die Katalanen endlich von der Spitze zu verdrängen. Ob’s auch klappt? (SAZ; Foto: Wikipedia)

FACEBOOK: CRISTIANO RONALDO NACHRICHTEN! Täglich aktuelle News und Diskussionen!