Real Madrid: Pause für Toni Kroos, Barca am Boden! “Dicker Kuss für Isco”

Trainer Carlo Ancelotti frohlockte unmittelbar nach der Partie: „Ich habe in meiner Laufbahn als Trainer noch nie so professionelle und disziplinierte Spieler erlebt wie diese, ich muss dem Team ein riesiges Kompliment machen.“

Auffällig war schon während des Spiels die gute Beziehung des Trainers zu seinen Kickern. Isco bekam bei seiner Auswechslung unter den Standing Ovations der 83.000 Fans einen dicken Kuss vom Italiener, Pepe rannte nach seinem 2-1 zu Ancelotti, um ihn in die Arme zu nehmen, nach dem Abpfiff sprang der ausgewechselte Luka Modric seinem Chef gar huckepack auf den Rücken.

Und zur Krönung gab es auch noch eine innige Umarmung von Cristiano Ronaldo. Der Star war zwar reichlich müde in der zweiten Halbzeit – dank seines Elfmeters zum 1-1 aber traf er weiter bislang in jedem Spiel dieser Saison, achtmal in Serie in der Liga, wo er mit 16 Treffern einsam an der Spitze liegt, dreimal in der Champions League. Elf Spiele in Serie mit Torerfolg, das hatte CR7 bislang selbst noch nie geschafft. Ein neuer Rekord also.

„Wir spielen auf sehr hohem Niveau“

Aber damit nicht genug für Ancelotti. Gleich acht Spieler, die gegen Barca nur kurz oder gar nicht zum Einsatz kamen, absolvierten am Sonntag ein freiwilliges Sondertraining.

Ancelotti glücklich: „Um gegen Barca zu gewinnen, muss man schon auf einem sehr hohen Niveau spielen, das haben wir getan. Auch nach dem frühen Gegentor haben wir nicht den Kopf verloren und unser Spiel gespielt. Wir wollten einfach gewinnen.“

Ancelotti: „Wenn Bale fit ist, spielt er immer“

Zum neuen Publikumsliebling Isco, den die Fans in Umfragen klar den Vorzug vor Gareth Bale geben, erklärte der Coach: „Er war fantastisch, nicht nur bei der Balleroberung vor dem 3-1, sondern im ganzen Spiel. Das war nicht leicht nur drei Tage nach dem Spiel in Liverpool, wir sind physisch derzeit richtig gut drauf. Aber es ist klar, dass Bale grundsätzlich spielt, wenn er wieder fit ist.“

Dass Real zu Beginn der Saison Anlaufprobleme hatte, war Ancelotti klar: „Ich habe immer den Eindruck gehabt, dass alles nur eine Frage des Einspielens war, der Opferbereitschaft und der gemeinsamen Arbeit. Und gegen Barca haben wir jetzt so gespielt, wie ich mir das grundsätzlich vorstelle. Wir wollen natürlich immer besser werden, noch besser auch als in der letzten Saison. Darauf konzentrieren wir uns alle, und es gelingt uns gut.“

Toni Kroos, CR7 und Benzema bekommen eine Pause

Dass Real nun eindeutig besser sei als Barca, wollte Ancelotti aber so nicht stehen lassen: „Ich weiß nicht, ob wir überlegen sind, das Spiel war ja einigermaßen ausgeglichen. Am Ende hatten wir aber viele Konterchancen, das ist sicher. Wir sind körperlich topfit, auch mental, das merkt man auf dem Platz.“

Vor dem Hinspiel im Pokal gegen den Drittligisten Cornellá aus Barcelona am Mittwoch denkt Anelotti an personelle Änderungen. Es wird damit gerechnet, dass Spieler wie Toni Kroos, Modric, Cristiano Ronaldo, Sergio Ramos und Karim Benzema eine Pause bekommen – am kommenden Samstag steht schon wieder das nächste Ligaspiel in Granada an.

Auch im Tor wird es im Pokal eine Änderung geben, für Iker Casillas wird Keylor Navas den Kasten hüten. Das Spiel wurde vorgezogen, weil Real bald im Weltpokal (Klub-WM) in Marokko im Einsatz sein wird.