Real Madrid, Papstwahl, Kate von England: Wetten wird Volkssport

Vielleicht wünscht sich Herzogin Kate von England manchmal, sie könnte sich bis Juli einfach im Palast verstecken. Denn seit ihre Schwangerschaft bekannt wurde, lassen Buchmacher Wetten auf das Geschlecht des Babys laufen.

Und vor der Wahl des neuen Papstes in Rom wurde natürlich kräftig gewettet. Ganz weit vorne in der Gunst der Wetter stehen natürlich die Sportwetten, zum Beispiel bei den Tipico Shops. Im Gegensatz zu Deutschland, wo Sportwetten-Anbieter als Sponsoren immer noch nicht immer gern gesehen werden, ist Spanien hier frei von Bauchschmerzen: immerhin kickt der Meister Real Madrid für einen Wettanbieter.

In Deutschland hat unterdessen Markus Lanz im drei Grad kalten Bodensee seine bei „Wetten, dass…?“ verlorene Wette eingelöst. Der 43-Jährige schwamm in 90 Minuten rund anderthalb Kilometer von Lindau aus nach Lochau bei Bregenz in Österreich. Wetten ist also scheinbar auch in Deutschland Volkssport. Bei Tipico kann man online kann man rund um die Uhr seine Wetten platzieren, wertvolle Tipico Sportwetten Tipps erhalten – ohne Wartezeiten, ohne Schlangestehen, ohne Stau.

Tipico ist zudem einer der wenigen Sportwetten Anbieter im Internet die, die seit 1. Juli 2012 in Deutschland verpflichtende Steuer auf Sportwetten in Höhe von 5 Prozent nicht an den Kunden weitergibt. Da die 5 Prozent Wettsteuer in Deutschland nicht an Hand des Gewinns, sondern des Umsatzes errechnet wird, ist man als Kunde von Tipico stark im Vorteil gegenüber den Kunden anderer Sportwetten Anbieter, welche die Besteuerung von Sportwetten zum Großteil an den Kunden weitergeben. Und mit der Tipico Kundenkarte gibt es sogar noch viele weitere Vorteile.