Real Madrid: Mourinho stänkert gegen Spanien! “FIFA-Wahl getürkt”

In einem Interview in Portugal erklärte Mou: „Ich bin nicht zur FIFA-Wahl gegangen, weil mich mehrere Leute angerufen haben. Sie haben mir erzählt, dass sie für mich gestimmt hatten, danach aber etwas anderes auf ihrem Stimmzettel stand. Das ganze Wahlverfahren ist nicht transparent.“

Klar, dass die Presse in Spanien schäumt. Die Zeitung „Marca“, ohnehin keine Freundin Mourinhos, ätzt: „Als er die Wahl vor zwei Jahren gewonnen hat, war ihm das Wahlverfahren egal.“

Und die Zeitung „Sport“ aus Katalonien, beileibe keine Freundin der spanischen Nationalelf, kommentiert: „Als Mourinho bei der FIFA-Gala wegblieb, wollte er angeblich arbeiten. Dabei schaute er sich ein Spiel seines Sohnes an. Und jetzt das. Er ist einfach nur noch unmöglich.“