Real Madrid: Manuel Neuer oder Bernd Leno? De Gea immer noch in Manchester!

Featured Video Play Icon

Eigentlich wollte Real Madrid in dieser Woche den Transfer von David de Gea perfekt gemacht haben. Pustekuchen. De Gea ist immer noch Kicker von Manchester United. Und Real hat immer noch keinen jungen, aufstrebenden Torwart zwischen den Pfosten.

Und so taucht erneut Plan B in den Medien auf. Wie die Zeitung “Marca” berichtet, denkt man in Madrid an Bernd Leno von Bayer Leverkusen. Der war zuletzt schon wieder aus den Sportseiten verschwunden, weil die Sache mit De Gea angeblich schon perfekt war. Wie sich nun gegen Ende der eigentlich entscheidenden Woche herausstellt: So perfekt nun auch wieder nicht.

Der Keeper von Bayer Leverkusen hat seit Monaten gute Karten im Karussell der Keeper bei Real. Iker Casillas wird als “alt” und “ausgebrannt” bewertet, Keylor Navas gilt ebenfalls als Auslaufmodell, weil er sich in der Vorsaison gegen Iker nicht durchsetzen konnte und zu “brav” seine Zeit auf der Bank absaß. Was fehlt, ist ein gunter Torwart aus der mittlerweile weltweit gerühmten deutschen Schule. Einer wie Marc-André ter Stegen, den sich der FC Barcelona im Vorjahr aus Mönchengladbach geschnappt hatte.

Neuer bleibt bei Bayern München

Weil das große Vorbild Manuel Neuer fest mit Bayern München liiert ist, bleibt als Ausweg nur, nach den Ersatzleuten Neuers Ausschau zu halten. Einer davon ist Breno. Vor allem nach seinen beiden Spielen in der Vorsaison gegen Atletico Madrid in der Champions League hatte Breno höchste Würden erhalten, selbst Urgestein Olli Kahn bezeichnete seine Leistungen als “Weltklasse”. In Spanien sah man es ebenso.

Wie die “Marca” schreibt, hat Real jetzt erneut mit dem Berater Lenos Kontakt aufgenommen. Demnach sollte Leno einfach wieder einmal daran erinnert werden, dass er bei Real auf der Agenda steht. Wenn nicht jetzt, weil De Gea am Ende doch noch kommt, dann eben irgendwann später einmal. Der Bedarf bei Real nach guten, neuen Kickern ist schier unerschöpflich.

Sergio Ramos zu United?

Der Deal mit De Gea hat sich möglicherweise an der Personalie Sergio Ramos “aufgehängt”. Denn auch Manchester United braucht dringend neue Spieler, auch hier sucht man den schnellen Erfolg. Weil Ramos derzeit mit seinem Vertrag in Madrid unzufrieden ist, wurde zuletzt mit einem Transfer des Verteidigers nach Englang spekuliert. United, so wurde vermutet, will Ramos gegen De Gea austauschen. Und benutzt jetzt möglicherweise De Gea als Druckmittel, um bei Real grünes Licht in Sachen Ramos zu erwirken.

Wie es heißt, ist die Ablöse für Leno auf 18 Millionen Euro fest geschrieben, dass der Deutsche für Real Madrid spielen möchte, scheint fast keine Frage. Denn auch finanziell kann Bayer kaum mit Real mithalten. Dass Leno derzeit in der deutschen U21 “nur” Ersatz für Ter Stegen ist, könnte allerdings die Operation verkomplizieren. Denn bei Real ist man nur “erste Wahl” gewöhnt – und nicht den Ersatz für einen Kicker des FC Barcelona.

Kommt am Ende also doch De Gea? Wie die “Marca” berichtet, hat der Spanier bereits sein Haus in Manchester angeboten. Zwar hatte er in dem Anwesen bislang nur zur Miete gewohnt. Jetzt ist es aber für vier Millionen Euro auf dem Markt. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass der Keeper vorhat, Manchester zu verlassen? Vielleicht nicht unbedingt. Aber ein schlechtes Zeichen ist es auch nicht …

Kommentar hinterlassen zu "Real Madrid: Manuel Neuer oder Bernd Leno? De Gea immer noch in Manchester!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*