Real Madrid: Lucas Silva bekommt die “16”, Cristiano hetzt Barca! “James und Khedira ausgeknockt”

Damit hätte Real Madrid den Rekord der Seriensieger ganz alleine in der Tasche, bislang hält der FC Barcelona unter Trainer Frank Rijkaard diese Marke – aus der Saisn 2005/06. Die Katalanen gewannen damals 18 Pflichtspiele in Folge.

Ausgerechnet jetzt hat Ancelotti personelle Probleme. James fällt mit einer muskulären Verletzung rund zwei Wochen lang aus, Sami Khedira darf nach seiner Gehirnerschütterun im Pokal gegen den Drittligisten Cornellá noch nicht wieder spielen. Ancelotti sagte am Montag: “Die Sache mit Khedira ist nicht so einfach, er wird bis zur kommenden Woche nicht trainieren können. Er hat jetzt einfach Pech gehabt, ich hoffe, dass er im kommenden Jahr wieder mehr Glück hat.”

Marcelo im Mittelfeld

Dazu ist Luka Modric noch bis zum kommenden Jahr außer Gefecht. Allgemein wird damit gerechnet, dass am Dienstag gegen Ludogorets Marcelo im Mittelfeld starten wird. Und natürlich Isco, der zuletzt in der Liga gegen Celta Vigo gesperrt fehlte. Gesetzt wäre natürlich wie immer Toni Kroos, allerdings könnte Ancelotti dem Deutschen eine Pause gönnen – und Asier Illarramendi aufs Feld schicken.

Fast sicher scheint bereits eine Neuverpflichtung im Januar: Lucas Silva soll angeblich für 15 Millionen Euro vom brasilianischen Club Cruzeiro kommen, Ancelotti hat das Interesse an dem Mittelfeldmann bereits offen zugegeben. Laut der Zeitung “Marca” wird er im Trikot mit der Nummer 16 spielen.

CR7: Fantastisch und unglaublich

Natürlich wird gegen Ludogorets Stürmer Nummer eins spielen: Cristiano Ronaldo. Der Portugiese will seine Jagd auf Leo Messis 74 Tore in der Champions League aufnehmen – CR7 hat bislang “erst” 71 Treffer auf dem Konto. Schafft Cristiano wie zuletzt gegen Vigo einen Dreierpack wäre Messi also fürs erste eingeholt.

Ancelotti zum Thema CR7: “Was soll ich noch sagen, er ist fantastisch und unglaublich. Er schafft, was sonst keiner schafft. Er motiviert ich selbst, seine Kollegen und den ganzen Club mit seinem Ehrgeiz. Wir helfen ihm alle dabei, diese Motivation zu behalten.”

Keylor Navas für Casillas

Zu seinen Verletzungssorgen sagte Ancelotti: “Wir haben einen sehr starken Kader, das Team hat bislang noch jeden Rückschlag weg gesteckt. Wir werden auch die aktuelle Situation meistern. Illarramendi hat gegen Vigo sehr gut gespielt, und dann kommt ja auch noch Isco zurück. Und Modric kann zu Beginn des nächsten Jahres wieder spielen.”

Im Tor wird gegen Ludogorets Keylor Navas stehen, Iker Casillas rotiert auf die Bank. Ancelotti: “Ich glaube, dass ich Keylor spielen lassen muss, damit er die Lust an seiner Arbeit nicht verliert. Manchmal spielt eben Iker, manchmal Keylor, ich habe da keine feste Regel. Ich will jedenfalls, das der ganze Kader motiviert ist. Die restliche Aufstellung ist noch nicht entschieden, es wird am Dienstag morgen noch ein kleines Training geben, dass wird man sehen. Wer nicht vollkommen fit ist, wird auch nicht spielen. Wir sind bereit, ein intensives Spiel zu führen.”

Zur kommenden Club-WM erklärte der Italiener: “Die Club-WM steckt in unseren Köpfen, seit wir die Champions League gewonnen haben. Eine große Saison wird damit zu Ende gehen, wir würden dieses Turnier wirklich gerne gewinnen. Wir sind glücklich, in Marokko spielen zu dürfen, wir wissen, dass es dort viele Fans von Real Madrid gibt.”