Real Madrid: Kopfball-Monster Ronaldo feiert Comeback, Barca zittert vor Isco! “Bester Spieler Spaniens”

Iker Casillas, der in Elche seine Ligapartie Nummer 500 spielte, erklärte nach der Isco-Show: “Er wird der beste Spieler Spaniens sein.” Und das in nicht sehr weiter Zukunft.

Wer das aktuell sein soll, verriet Casillas nicht. Fakt ist: Schon jetzt erreicht kein anderer Spieler, vielleicht mit Ausnahme von Andres Iniesta, die Popularität Iscos. Als er in Elche kurz vor Ende des Spiels ausgewechselt wurde, gaben 30.000 Fans von Elche Standing Ovations. Das hatte so bislang nur Iniesta, er Schütze des 1-0 im WM-Finale von Südafrika 2010, erlebt.

Modric, James, Isco? Ancelotti entscheidet von Spiel zu Spiel

Reals Trainer Carlo Ancelotti musste natürlich auch Fragen zu Isco beantworten. Zum Beispiel die sehr heikle Frage, ob Isco überhaupt noch spielen darf, sobald erst wieder Luka Modric und James zur Verfügung stehen. Beide sind derzeit (noch) verletzt, mit Modrics Rückkehr wird schon in zwei Wochen gerechnet.

Ancelotti dazu: “Isco spielt derzeit wirklich sehr gut. Mit viel Qualität und Intensität. Die Frage zu beantworten, ist also sehr schwer. Ich werde wohl von Spiel zu Spiel entscheiden müssen, sobald alle Spieler wieder fit sind.”

Jesé? “Wir hatten den Wechsel schon drei Minuten früher geplant”

Ein anderer Jungstar bringt derzeit nicht wirklich beide Beine auf den Boden bei Real. In Elche wurde Jesé, der vor einem Jahr gegen Schalke schwer verletzt wurde, rund 20 Sekunden vor dem Schlusspfiff eingewechselt. Ancelotti entschuldigte sich: “Wir hatten den Wechsel schon drei Minuten früher geplant, wir wollten Zeit gewinnen. Aber der Ball ging einfach nicht ins Aus, deshalb der späte Wechsel.”

Fakt ist jedenfalls, dass Real Madrid wieder vier Punkte auf den FC Barcelona hat – und sieben Punkte auf Atletico Madrid. Der Italiner: “Das war heute in Elche eine wichtige Partie, wir haben unsere Sache gut gemacht. Wenn wir immer so spielen wie heute, werden wir noch viele Spiele in dieser Saison gewinnen. Das Team hat sich seit dem 0-4 gegen Atletico stark verbessert und verstanden, was auf dem Spiel steht. Nach dem Derby gegen Atletico haben wir jetzt drei Spiele ohne Gegentor geschafft, das Team verteidigt insgesamt sehr gut. Wir haben uns vor allem in dieser Hinsicht stark verbessert.”

CR7: Kopfballungeheuer Nummer eins der spanischen Liga

Ein anderer Aspekt, der sich verbessert hat, trägt den Namen Cristiano Ronaldo. Nach drei Spielen ohne Tor traf der Weltfußballer erstmals wieder, diesmal per Kopf. Mit fünf Kopfballtoren ist CR7 damit das gefährlichste Kopfballungeheuer der spanischen Liga. Und gleichzeitig vermied der Portugiese eine historische Flaute von vier Spielen in Serie – das war CR7 bei Real noch nie passiert.

Die Pleite des FC Barcelona, das zuhause im Camp Nou mit 0-1 gegen Malaga unter die Räder kam, kommt Ancelotti natürlich gerade recht: “Das hat uns alle wirklich überrascht, denn Barca spielte gerade sehr gut, und auch sehr schön. In der Liga haben wir jetzt einen Vorteil, unbestritten. Aber die Liga wird sich dennoch erst im letzten Spiel der Saison entscheiden, da bin ich mir ganz sicher.”