Real Madrid: Kein Aufstieg für Zidane! “Mirandes spielt in Liga zwei”

Die Punktspiele sollen – wie ursprünglich geplant – bereits an diesem Wochenende beginnen. Dies entschied die Profi-Liga (LFP) in der Nacht zum Dienstag.

Murcia war wegen finanzieller Verfehlungen und Steuerschulden zum Zwangsabstieg in die 3. Liga verurteilt worden. Der Platz in der 2. Liga wurde dem CD Mirandés zugesprochen, der in der vorigen Saison sportlich abgestiegen war. Murcia erwirkte vor einem ordentlichen Gericht jedoch eine einstweilige Verfügung, in der die Wiederaufnahme des Clubs in die 2. Liga angeordnet wurde. Die Profi-Liga verschob daraufhin den Saisonstart für unbestimmte Zeit.

Am Montag machte die LFP einen doppelten Rückzieher. Sie erklärte sich zunächst bereit, der Anordnung des Gerichts zu folgen und Murcia doch zur 2. Liga zuzulassen. Wenige Stunden später nahm sie ihre Entscheidung wieder zurück. Der Grund: Der spanische Fußballverband (RFEF) hatte eine Aufstockung der 2. Liga auf 23 Vereine und eine Änderung des Spielplans strikt abgelehnt. Auch 24 Klubs, darunter Real Madrid Castilla, kamen nicht in Frage.

«Es ist uns nicht möglich, der Verfügung des Gerichts Folge zu leisten», sagte LFP-Präsident Javier Tebas. Murcia dürfte diese Entscheidung erneut vor der Justiz anfechten. «Die 2. Liga wird vor den Gerichten ausgetragen», titelte die Zeitung «El País».