Real Madrid: James rebelliert gegen Benitez, Bale darf vor Cristiano Ronaldo! “Fans wollen Marcelo, nicht Bale”

Featured Video Play Icon

Keine Frage, bei Real Madrid brennt jetzt schon der Baum. Das 0-0 in Gijon hat gereicht, um die gereizte Lage noch gereizter zu gestalten.

So watschte jetzt James Rodríguez seinen neuen Coach Rafa Benitez mehr oder weniger saftig ab. Denn während James am Samstag eine Stunde lang nur auf der Bank saß, erklärte er jetzt nach dem Training Reals am Mittwoch im Internet: “Ich bin besser drauf denn je.”

Als Grund dafür, dass er beim Auftaktspiel der Liga am vergangenen Sonntag aus dem Team rotiert wurde, glaubt die Presse in Madrid nämlich ausgemacht zu haben, dass Benitez die späte Rückkehr von James aus den Sommerferien als Problem ansieht. James spielte im Sommer die Copa America mit Kolumbien – und hatte deshalb mehr freie Tage als der Rest des Kaders. Ist er also nicht fit genug, um über 90 Minuten gehen zu können.

Gareth Bale – der Spieler mit den wenigsten Sympathien in Madrid

Am Samstag gegen Betis Sevilla will James aber im heimischen Stadiob Bernabeu bei der Heimpremiere unbedingt dabei sein. Deshalb jetzt seine Botschaft. An den Trainer, wen sonst. Und wie es derzeit unter Fußballern eben üblich ist – via soziale Netzwerke.

Fakt ist, dass James in Gijon nach seiner Einwechslung zu den Besten bei Real gehörte, der Druck der Königlichen auf den Aufsteiger nahm rapide zu – auch wenn das erlösende Tor nicht fallen wollte.

Dieser Umstand, so machen es aktuelle Umfrage klar, ist wohl alleine Schuld eines anderen Spielers – jedenfalls wenn man sich die Meinung der Fans zu eigen macht. Demnach ist Gareth Bale der Spieler mit den wenigsten Sympathien in Madrid.

Auf Platz eins der Wunschliste der Fans von Real Madrid landet derzeit Marcelo

Wie die Zeitung AS ermittelte, halten von den befragten 20.689 Lesern im Internet, die sich an der Umfrage beteiligt haben, 8.088 (39,09%) Bale für den ersten Kandidaten, der aus dem Team gegen Betis am Samstag fallen sollte.

Auf Platz eins der Wunschliste der Fans von Real Madrid landet derzeit Marcelo, niemand ist beliebter als der Brasilianer: 19.996 Stimmen, 96,5 Prozent der Leser der AS, sind demnach dafür, dass Marcelo in die erste Elf gehört.

Danach kommen Cristiano Ronaldo (95,56%), Modric (19.545, 94,47%) und Toni Kroos (19.206, 92,83%). James schaffte (18.693, 90,35%), Isco (15.607, 75,43%). Selbst Benzema landet bei einer Zustimmung von 74,47 Prozent.

Unfassbar, aber wahr: Superstar Cristiano Ronaldo steht neben Bale

Sergio Ramos (19.002, 91,84%) und Rafael Varane (16.265, 78,61%) sind als Innenverteidiger gesetzt. Eindeutig auch das Votum auf der Position des rechten Außenverteidigers, wo Dani Carvajal deutlich mehr Freunde hat als Neuzugang Danilo. Die Abstimmung ergab 16.803 Stimmen für Carvajal – und nur 3.451 für Danilo.

So oder so: Gareth Bale hat wohl beste Aussichten, trotz seiner Unbeliebtheit und der weiter eher durchwachsenen Leistungen auf dem Platz seine bevorzugte Position im Team zu halten. Auf den aktuellen Fotos, mit denen Real Madrid seine Trikots für die kommende Champions League präsentiert, ziert der Waliser die Bildmitte.

Unfassbar, aber wahr: Superstar Cristiano Ronaldo muss links neben ihm stehen, danach erst kommt Sergio Ramos. Rechts von Bale stehen Marcelo und Benzema. Ob das den Fans gefallen wird?

 

Kommentar hinterlassen zu "Real Madrid: James rebelliert gegen Benitez, Bale darf vor Cristiano Ronaldo! “Fans wollen Marcelo, nicht Bale”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*