Real Madrid: Falcao kommt für Higuain? “Jorge Mendes plant Super-Transfer”

Denn bekannt ist, dass Atletico Madrid so gut wie pleite ist, den Club drücken hohe Steuerschulden und andere Verbindlichkeiten. Verpasst das Team am Sonntag die Champions League, ist Falcao nicht mehr zu halten.

Gleichzeitig möchte wohl Reals Higuain mehr Spielminuten bekommen, als ihm Reals Trainer José Mourinho zugesteht.

Weil Spielervermittler Jorge Mendes, ein guter Freund Mourinhos und auch dessen Berater, gleichzeitig Falcao zu seinen Klienten zählt, liegt die Lösung nahe, so die Zeitung „Sport“ aus Barcelona.

Ob was dran ist? Bislang zeigte sich Atletico eher bockig, wenn es um Spielerwechsel zu Real ging.

Diesmal aber liegen die Dinge anders. Denn von den 45 Millionen Euro Ablöse, die Falcao vor einem Jahr gekostet hat, soll Atletico angeblich erst fünf Millionen an Porto überwiesen haben.

Der Clou: 20 Millionen schuldet Atletico noch den Portugiesen, aber 20 Millionen zahlte Mendes selbst – dafür bekam er einen Teil der Transferrechte. Und die kann er am besten mit Real Madrid amortisieren …