Real Madrid: Cristiano Ronaldo im Pichichi-Himmel, Fans pfeifen gnadenlos! “Bürokratie im Bernabeu”

Featured Video Play Icon

Real Madrid hat gewonnen, sogar mit 4-1. Aber es war doch wieder einmal ein enttäuschender Nachmittag für die Fans der Königlichen. Denn es hätten viel mehr Tore fallen müssen.

Fakt ist, dass Real gegen die harmlosen Vorstädter aus Madrid in der ersten Halbzeit trafen wie sie wollten. Erstmals seit April, damals gegen Cordoba, trafen sogar alle Stürmerstars wieder einmal in einem Spiel. Karim Benzema markierte zwei Treffer, Gareth Bale und Cristiano Ronaldo jeweils eins. Aber seltsam: Anstatt noch mehr Tore schießen zu wollen, schaltete Real wie zuletzt wieder einen Gang herunter. Besser gesagt zwei oder sogar drei Gänge. Und am Ende pfiffen wieder einmal die Fans.

Benitez: “In der zweiten Halbzeit sind wir aber nicht schlechter geworden, sondern wir haben das Resultat verwaltet und die Partie entsprechend gestaltet”

Denn Getafe kam sogar noch um Ehrentor. Und nach dem Match begann Trainer Rafa Benítez, das Spiel auch noch schön zu reden. Unter anderem sagte er: “Benzema, CR7 und Bale sorgen in jeder Abwehr der Welt für Verwirrung. Wir hatten 45 wirklich sehr gute Minuten, das Team hat alles richtig gemacht und sein ganzes Potential gezeigt, wir haben eben viele Spieler, die den Unterschied ausmachen können. In der zweiten Halbzeit sind wir aber nicht schlechter geworden, sondern wir haben das Resultat verwaltet und die Partie entsprechend gestaltet.” Aha, so nennt man das also jetzt. Fakt ist: Den Fans hat die bürokratische Spielweise Reals nicht gefallen, tausende verließen das Stadion Bernabeu schon vor dem Schlusspfiff. Ein Armutszeugnis für Real.

“James hat viel gearbeitet, er musste heute viel laufen und das hat er auch getan”

Dass er selbst schon vor der Partie ausgepfiffen wurde, vielleicht als Reaktion auf das Aus im Pokal, wofür er allerdings wohl kaum Verantwortung trägt, sagte Benitez: “Wir haben maximalen Respekt vor unserem Publikum. Was wir tun wollen ist, die Saison fußballerisch so gut wie möglich zu gestalten.” Was allerdings gegen Getafe dann nicht mehr wirklich so aussah.

Zum leidigen Thema um James sagte er: “James hat viel gearbeitet, er musste heute viel laufen und das hat er auch getan. Jedes Spiel hilft ihm, fitter zu werden, über seine Qualitäten muss man nicht reden.”

“Der Arzt hat mir gesagt, dass Marcelo nicht spielen kann. Wir müssen den Spieler eben schützen”

Zum ebenso leidigen Thema Marcelo erklärte Benitez: “Das ist einfacher als es aussieht. Der Arzt hat mir gesagt, dass Marcelo nicht spielen kann. Wir müssen den Spieler eben schützen.” Notfalls wohl auch vor sich selbst. Denn im Internet hatte Marcelo frohlockt: “Ich bin fit und kann spielen.” Was er jetzt vielleicht am Dienstag in der Champions League gegen Malmö tun kann. Abwarten.

Sicher mit dabei sein wird wieder CR7. Der Portugiese schaffte gegen Getafe seinen Treffer Nummer 335 in der spanischen Liga und bestieg damit das Podium der drei besten Goalgetter (Pichichis, wie es in Spanien heißt) aller Zeiten. Unglaublich, aber wahr: nach nur sechs Spielzeiten in Spanien. Bislang rangierte dort Hugo Sanchez, ebenfalls für Real aktiv. Auf Platz zwei liegt derzeit noch Telmo Zarra, der vor langer Zeit für Bilbao 253 Tore schoss. Die Nummer eins bleibt Leo Messi mit 289 Treffern.

Kommentar hinterlassen zu "Real Madrid: Cristiano Ronaldo im Pichichi-Himmel, Fans pfeifen gnadenlos! “Bürokratie im Bernabeu”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*