Real Madrid: Chicharito und Kroos übernehmen das Kommando!

Um genau zu sein, war wie schon zuletzt gegen Atletico Madrid ein Ersatzmann der Spieler des Tages: Chicharito, der zwei Treffer markierte und mit guten Spielzügen glänzte. Real liegt weiter nur zwei Punkte hinter dem FC Barcelona und wartet auf einen Ausrutscher der Katalanen. Der könnte am vorletzten Spieltag kommen, wenn Barca bei Atletico Madrid antreten muss.

Auch Toni Kroos schoss in Vigo wieder einmal ein Tor, diesmal das wichtige 1-1, nachdem der überragende Nolito Celta in Führung gebracht hatte.

Ronaldo hatte zwar einen Pfostenschuss, ins Netz aber wollte der Ball erneut nicht. Dafür gab er einen Assist auf das 3-2 durch James.

Messi nur noch drei Tore hinten

So oder so: Nachdem Leo Messi beim 2-0 des FC Barcelona gegen Espanyol ein Tor erzielte, wenn auch aus Abseitsposition, führt CR7 mit seinen 39 Toren jetzt nur noch mit drei Treffern Vorsprung in der Torjägerliste. Messi kommt schon auf 36 Treffer.

Kein Wunder, dass sich Ronaldo in Vigo sehr in Acht nahm, keine gelbe Karte zu kassieren. Denn nur noch eine Karte fehlt bis zu einer Sperre. Weil der nächste Gegner Almeria heißt und zu den begehrtesten Opfern Cristianos zählt, will der Portugiese am Mittwoch unbedingt dabei sein – und nach Möglichkeit sein Torekonto auffüllen. Wenn nicht gegen Almeria in einem Heimspiel, wird er sich gedacht haben, wann dann? So jedenfalls kommentiert die Zeitung “Marca” das Geschehen. Eigensinnig? Gut möglich.

Ramos und Carvajal betteln um gelb

Denn andere bei Real Madrid dachten da wohl etwas mannschaftsdienlicher. Denn Sergio Ramos und Dani Carvajal provozierten gegen Vigo ihre Gelbsperre, die sie jetzt gegen Almeria absitzen dürfen. Danach kommen zwei Hammerspiele für die Königlichen: erst in Sevilla, das seit über einem Jahr kein Heimspiel mehr verloren hat. Danach geht es zuhause gegen Valencia. Da wird jeder Mann gebraucht. Auch Cristiano Ronaldo.

Umso schöner für Real, dass jetzt Chicharito anfängt, Tore zu schießen. Und die “Marca” fängt schon an, den Stammplatz für Karim Benzema in Frage zu stellen. Trainer Carlo Ancelotti selbst erklärte: “Wenn Chicharito so spielt, ist er unverzichtbar.” Das aber sagt Ancelotti eigentlich zu jedem seiner Spieler – auch wenn er am Ende auf mehr als elf Namen kommt.

Chicharito sorgt für gute Laune

In der “Marca” wird genau erklärt, wieso Chicharito derzeit so wertvoll ist, auch für die Moral der Truppe. Sinngemäß heißt es dort: “Chicharito verbreitet Optimismus, mit jeder Aktion, mit seinem ganzen Wesen. Nicht wie Benzema, der mit seinem Phlegma in jedem Moment einlädt, die Taschentücher aus der Tasche zu holen, um sich die Tränen aus den Augen zu wischen.”

Wie auch immer: Für Real beginnen die Wochen der Wahrheit. Denn zwischen Sevilla und Valencia liegt das Hinspiel der Champions League gegen Juventus Turin, danach das Rückspiel. Nicht einfach für Real, das auf Luka Modric verzichten muss, der verletzt ausfällt. Kommentar der Marca: “Modric ist der einzige Ausfall, der wirklich zählt. Auf Bale und Benzema kann Real derzeit getrost verzichten.” Denn Real hat ja jetzt Chicharito.