Real Madrid: Benítez lobt Bale, kein Wort zu Cristiano Ronaldo! “Fragen Sie David de Gea”

Featured Video Play Icon

Real Madrid ist wieder in der Heimat. Und so langsam aber sicher stellt sich die Presse die Frage des Sommers: Wo bleibt der neue Star? Und wer könnte das überhaupt sein?

Trainer Rafa Benítez will von derlei Spekulationen nichts wissen. Er sagt: “Wer immer kommen soll, muss besser sein als die Spieler, die wir schon haben.” Das aber, so der Coach, sei nicht leicht. Vor der Presse sprach der dann lange über sein Team, auch über Gareth Bale. Aber wenig über Cristiano Ronaldo. Ein Zeichen?

Zwar konnte Real zuletzt im Test gegen den AC Mailand erst im Elfmeterschießen gewinnen, aber für Benítez ist das kein Problem: “Wir hatten ein Team wie Milan gegenüber, die hier in Schanghai schon seit sieben Tagen trainiert haben und deshalb einen guten Lauf hatten. Sie haben uns gut attackiert. Alle konnten sehen, dass es ein hartes Match war, es war nicht leicht, hier zu gewinnen. In der zweiten Halbzeit, als Milan dann müder wurde, war es auch für uns leichter, den Ball zu halten.”

Kein Wort zu De Gea

Der Trainer ist alles in allem zufrieden mit seinem Team: “Wir hatten eine gute Balance, das ist sehr positiv. Die Art und Weise, wie wir bei der Tour gearbeitet haben, muss gelobt werden, auch mit dem Spiel und den Resultaten können wir zufrieden sein.”

Wer in Zukunft zwischen den Pfosten bei Real stehen wird, ließ Benítez offen. Auch fiel kein Wort zu David de Gea, der angeblich von Manchester United geholt werden soll. Benítez: “In der ersten Halbzeit hat Keylor Navas gespielt, dann Kiko Casilla. Wie ich schon oft gesagt habe, ist es noch zu früh, sich für einen Stammtorwart zu entscheiden. Wir müssen weiter arbeiten und Schritt für Schritt werden wir dann sehen, wer spielen wird.” Vielleicht wartet der Spanier allerdings auch nur, bis ein Transfer von De Gea, mit dem die Insider Reals schon in wenigen Tagen rechnen, diese Frage von ganz allein lösen wird? Benítez wollte dazu nur eines sagen: “Diese Frage müssen Sie Uniteds Trainer Louis van Gaal stellen. Und David de Gea. Heute gegen Milan hatte ich einen starken Torwart in der ersten Halbzeit und einen sehr guten in der zweiten Hälfte. Dazu hatte ich einen sehr guten Mann, der auf der Tribüne saß, Pacheco.”

Keine Überraschungen, Lob für Bale

Natürlich muss er schon von seinem aktuellen Kader das Beste verlangen, um in der kommenden Saison den FC Barcelona attackieren zu können: “Wir haben einen guten Kader, aber wir müssen mit den Jungs arbeiten. Wenn neue Spieler kommen, sind sie willkommen, aber jeder Neue muss besser sein als die, die schon hier sind. Was ich mit den Vereinsverantwortlichen bespreche, bleibt natürlich unter uns.”

Überraschungen während der Tour durch Übersee erlebte Benítez nach eigenen Worten nicht: “Wir haben ja den Kader gekannt, wir haben die Wucht und Qualität gesehen, die wir in der Attacke haben, und mir war auch klar, dass ich im defensiven Verhalten nachbessern musste. Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Wir wollen schauen, dass wir wenige Chancen für die Gegner zulassen und wenig Gegentore kassieren, auf der anderen Seite aber auch selbst zu Chancen kommen. Am Ende sind es die Spieler, die den Unterschied ausmachen. Als Trainer kann man ihnen einige Ideen vermitteln, aber sie müssen dann auch selbst wissen, was sie zu tun haben.”

Zu Gareth Bale erklärte er: “Er war sehr gut, hat gut trainiert. Er ist ein Spieler, der den Raum attackiert, der zwischen den Linien sich bewegt, er gibt uns viel Power in der Attacke.”

Kommentar hinterlassen zu "Real Madrid: Benítez lobt Bale, kein Wort zu Cristiano Ronaldo! “Fragen Sie David de Gea”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*