Real Madrid, Barca … Athletic! Bilbao zerlegt United, Mitleid für Wayne Rooney! Spaniens Fußball top!

Denn Athletic, Tabellensiebter in Spaniens Liga, zerlegte den Spitzenreiter der Premier League nach dem 3-2 in Manchester auch im Rückspiel in Bilbao nach Strich und Faden, zog locker ins Viertelfinale der Europa League ein – und hätte mehr als ein halbes Dutzend Tore schießen müssen.

Dass es nach 80 Minuten nur 2-0 durch Tore von Llorente und De Marcos stand war ein Gnadenakt, genauso wie der warme Applaus der Basken bei Rooneys schönen Ehrentreffer. Endstand 2-1. Zwei Spiele, zwei Siege für Athletic – besser geht es nicht.

Und, das dürfte Ulli Hoeness von Bayern München interessieren: Bilbao hat nicht einen müden Euro Steuerschulden beim Finanzamt.

Die Fakten in Europa: Barca gewann in den vergangenen drei Jahren zweimal die Champions League, auch Real Madrid gehört in diesem Jahr zu den Top-Favoriten, schied im letzten Jahr erst im Halbfinale aus – gegen Barca.

Der Abstand zwischen Real und Barca zu den anderen Clubs in Spanien wird zwar immer größer. Aber Sevilla, Valencia und Atlético Madrid gewannen in den vergangenen zehn Jahren jeweils den UEFA-Cup (Europa League). England ging dagegen leer aus.

Im vergangenen Jahr kam Villarreal, in dieser Saison Abstiegskandidat, ins Halbfinale der Europa League – weiter als jeder englische Verein. Und Spaniens Nationalelf ist Welt- und Europameister.

Die Frage lautet: Was sollen die Spanier eigentlich noch gewinnen, bis die Legende vom überlegenen englischen Fußball endlich aufhört?