Real Madrid: Abschied von Alfredo di Stefano! “Im Bernabeu aufgebahrt”

Hunderte Fans und Vereinsmitglieder verabschiedeten sich am Dienstag im Bernabéu-Stadion von ihrem Idol. Der Sarg des einstigen Fußball-Stars, der zu den besten Spielern der Welt gehört hatte, war auf der Ehrentribüne des Stadions aufgebahrt worden.

«Dieses Stadion war sein heiliger Grund, sein Leben, und es ist der ausdrückliche Wunsch seiner ganzen Familie, ihm diese letzte, verdiente Ehre zu erweisen», sagte Real-Präsident Florentino Pérez. Der Clubchef sowie Kapitän Iker Casillas gehörten zu den Ersten, die Di Stéfano die letzte Ehre erwiesen. Der 88-Jährige war am Montag – drei Tage nach seinem Geburtstag – an den Folgen eines Herzleidens gestorben.

«Er war für mich ein Lehrmeister, er hat mir viele Dinge beigebracht. Ich muss oft an ihn denken. Die gesamte Fußballwelt trauert, denn es ist einer der wirklich Großen gestorben, nicht nur als Spieler, sondern auch als Mensch. Als Mensch war er ein Phänomen», sagte Argentiniens Weltstar Diego Maradona in einem Telefoninterview dem venezolanischen TV-Sender Telesur.

Maradonas Landsmann Lionel Messi reagierte ebenfalls bestürzt auf den Tod Di Stéfanos. «Die Welt hat eine Legende verloren, einen außergewöhnlichen Mann auf und neben dem Feld», sagte der Der viermalige Weltfußballer, der am Mittwoch bei der WM in Brasilien gegen die Niederlande um den Finaleinzug spielt.

Auch Franz Beckenbauer zollte dem gebürtigen Argentinier Di Stéfano, der später die spanische Staatsangehörigkeit annahm, seinen Respekt: «Alfredo Di Stéfano war nicht nur eine wahre Legende für Real Madrid, er war auch einer der größten Fußballer aller Zeiten.» Brasiliens Idol Pelé verneigte sich ebenfalls vor Di Stéfano: «Er war ein Vorreiter, eine Legende des Spiels.»