Real Madrid abgewatscht: “Maicon hätte mehr verdient”

"Maicon bleibt bei Inter", verkündete Inters Präsident Massimo Moratti. "Ich habe beschlossen, ihn vom Transfermarkt zu nehmen."

Der spanische Fußball-Rekordmeister hatte sich zuletzt intensiv um den Rechtsverteidiger bemüht, noch Ende Juli schien der Deal perfekt.

Maicon war der Wunschspieler des neuen Real-Trainers José Mourinho, der im Sommer von Mailand nach Madrid ging.

Die Italiener hatten 30 Millionen Euro für den 29-Jährigen gefordert, Real wollte nicht mehr als 24 Millionen bezahlen. Moratti: "Real hätte sich schon ein bisschen mehr um Maicon bemühen können." (SAZ, dpa; Foto: Marca)

BLOG "El Freunde": FC Barcelona, oder: Budenzauber auf Pump!