Dabei wurden 30 Wohnungen durchsucht und mehrere Kilogramm Drogen sowie 90.000 Euro in bar beschlagnahmt worden

Laut Polizei waren die meisten der rund 5.500 sichergestellten Pillen „Pink Rock Star“, die in Farbe, Form und Marke denen glichen, die im Juli zum Tod einer Britin und zur Vergiftung von acht weiteren Menschen führten.

Bei der einen Operation seien 60 Menschen festgenommen worden, erklärte die Polizei. Die meisten seien Italiener mit Verbindungen zur Camorra, die auf den Schmuggel und Verkauf von Drogen spezialisiert waren.

Bei der zweiten Operation, die mit Hilfe der britischen Polizei geführt wurde, seien neun Briten, drei Iren und ein Pole festgenommen worden. Sie hätten zu einem der aktivsten Drogenhändlernetzwerken der für ihr Nachtleben bekannten Insel gehört und vor allem Kokain und andere synthetische Drogen rund um Discos verkauft. (SAZ, AFP)