Raúl grübelt: Real Madrid will ihm Schalke 04 ausreden

Wie die Zeitung "El Mundo" schreibt, denkt man bei Real offenbar, dass die Herausforderung für Raúl bei den Knappen zu groß ist. Denn in der Bundesliga wird härter gespielt als in Spanien – und technisch auch nicht unbedingt besser.

NEWS: Raúl: Definitiv Schalke! Real Madrid gibt seinen Segen

NEWS: Schalke hofft: Raúls Rückennummer bekommt Cristiano Ronaldo

Außerdem erwarten die Schalker vom Kapitän Reals Tore am Fließband und Siege in der Champions League. Trainer Magath wird in der Zeitung "Marca" mit den Worten zitiert: "Raúl ist das Herzstück meines Angriffs, ich rechne fest mit ihm."

Fakt ist, dass Raúl in der vergangenen Saison kaum gespielt hat, seine Rolle als Edelreservist aber vorzüglich ausfüllte. Das sähe Real auch in Zukunft gerne. Aber Raúl will Fußball spielen, traut sich noch zwei Jahre auf höchstem Niveau auf Schalke zu.

Wie es aussieht, ist die Entscheidung gefallen, Raúl will zu Schalke 04. Außer, Real redet ihm das Abenteuer aus. Bislang hat sich Raúl jedenfalls noch nicht geäußert, grübelt scheinbar immer noch über seine Zukunft. (SAZ; Foto: Marca)

BLOG "El Freunde": Ribery hat fertig! Oder: Die größte Geldvernichtungsaktion in der Geschichte des Fußballs