Mladá Boleslav (ots) –

› Norweger aus dem von ŠKODA Motorsport unterstützten Team Toksport WRT möchte beim siebten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft an seine Erfolge anknüpfen

› ŠKODA Pilot Kajetan Kajetanowicz führt nach dem Klassensieg bei der Safari Rallye Kenia die WRC2-Gesamtwertung an

› Unter den zehn ŠKODA Teams in der WRC2-Kategorie zählen die finnischen Meister Emil Lindholm/Reeta Hämäläinen zu den Favoriten auf eine Podiumsplatzierung

Mit der Rallye Estland (14. bis 17. Juli 2022) geht die FIA Rallye-Weltmeisterschaft in die zweite Saisonhälfte. Der amtierende WRC2-Champion Andreas Mikkelsen (ŠKODA FABIA Rally2 evo) möchte den Rückstand auf die Tabellenspitze verringern. Nach zwei Klassensiegen zu Saisonbeginn musste der Norweger zuletzt zwei Ausfälle in Folge hinnehmen. Kajetan Kajetanowicz (POL) hingegen hat aktuell einen Lauf: Nach seinem Klassensieg bei der Safari Rallye Kenia vor drei Wochen führt der ŠKODA Fahrer die WRC2-Gesamtwertung an.

Für Andreas Mikkelsen bedeuteten seine zwei WRC2-Siege bei der Rallye Monte Carlo und der Rallye Schweden einen Traumstart in die Saison 2022. Zuletzt warfen den Norweger im Projekt Titelverteidigung allerdings zwei Ausfälle in Portugal und Italien zurück. Der amtierende WRC2-Champion und FIA Rallye-Europameister geht daher hochmotiviert in die bevorstehende Rallye Estland. „Ich liebe die schnellen Wertungsprüfungen in Estland und weiß, wie gut der ŠKODA FABIA Rally2 evo auf Schotter funktioniert. Für mich ist es sehr wichtig, hier um den Sieg zu fahren und mein Projekt Titelverteidigung wieder in die Spur zu bringen“, betont Mikkelsen. Wie bisher teilt er sich den ŠKODA FABIA Rally2 evo auch in Estland mit seinem Landsmann Torstein Eriksen.

Während Mikkelsen/Eriksen auf den Start bei der zurückliegenden Safari Rallye Kenia verzichteten, gewannen ihre ŠKODA Markenkollegen Kajetan Kajetanowicz und Beifahrer Maciej Szczepaniak (POL/POL) vom LOTOS Rallye Team hier die Kategorie WRC2. Mit seinem ersten Klassensieg der laufenden Saison übernahm ,Kajto‘ die Tabellenspitze in der Gesamtwertung: „Für mich ist ein Traum wahr geworden. Aber jetzt gilt es, konzentriert zu bleiben und in Estland erneut zu punkten.“

Unter den 20 WRC2-Teams auf der Teilnehmerliste der Rallye Estland ist ŠKODA mit zehn Crews erneut die zahlenmäßig am stärksten vertretene Marke. Der bolivianische Nachwuchsfahrer Marco Bulacia aus dem Team Toksport WRT möchte seine ersten WM-Punkte in der laufenden Saison sammeln. Außerdem gehören Emil Lindholm/Reeta Hämäläinen zu den Anwärtern auf einen Podiumsplatz in der Kategorie WRC2. Die amtierenden finnischen Meister fahren in einem ŠKODA FABIA Rally2 evo für Toksport WRT2. Die zweite Mannschaft des Teams führt die Team-Wertung der WRC2 vor dem Start der Rallye Estland an.

Hier erwarten die Teams 24 Wertungsprüfungen über insgesamt 314,26 Kilometer. Die Rallye beginnt am Donnerstagabend (14. Juli) mit einer Showprüfung in Tartu, die Siegerehrung findet am Sonntag (17. Juli) um 17:00 Uhr Ortszeit statt.

Wussten Sie, dass…

…die Rallye Estland erst vor zwei Jahren zum ersten Mal ein Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft war?

…die Rallye Estland der Weltmeisterschaft in der Saison 2020 damit einen Neustart nach der Corona-Zwangspause ermöglichte?

…die Rallye Estland die größte Motorsportveranstaltung im Baltikum und der Rallye-Sport eine der beliebtesten Sportarten in Estland ist?

Top 5 der WRC2-Gesamtwertung (vor der Rallye Estland)

1. Kajetan Kajetanowicz (POL), ŠKODA FABIA Rally2 evo, 66 Punkte

2. Yohan Rossel (FRA), Citroën C3 Rally2, 63 Punkte

3. Nikolai Gryazin (ANA), ŠKODA FABIA Rally2 evo, 52 Punkte

4. Andreas Mikkelsen (NOR), ŠKODA FABIA Rally2 evo, 51 Punkte

5. Chris Ingram (GBR), ŠKODA FABIA Rally2 evo, 44 Punkte

Top 3 der WRC2-Junior-Wertung (vor der Rallye Estland)

1. Chris Ingram (GBR), ŠKODA FABIA Rally2 evo, 67 Punkte

2. Nikolay Gryazin (ANA), ŠKODA FABIA Rally2 evo, 61 Punkte

3. Erik Cais (CZE), Ford Fiesta Rally2, 45 Punkte

Top 3 der Team-Wertung WRC2 (vor der Rallye Estland)

1. Toksport WRT2 (ŠKODA), 73 Punkte

2. Toksport WRT (ŠKODA), 62 Punkte

3. Hyundai Motorsport N (Hyundai), 58 Punkte

Die FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2022

Rallye Monte Carlo 20. – 23. Januar

Rallye Schweden 24. – 27. Februar

Rallye Kroatien 21. – 24. April

Rallye Portugal 19. – 22. Mai

Rallye Italien Sardinien 2. – 5. Juni

Safari Rallye Kenia 23. – 26. Juni

Rallye Estland 14. – 17. Juli

Rallye Finnland 4. – 7. August

Rallye Belgien 19. – 21. August

Akropolis Rallye Griechenland 8. – 11. September

Rallye Neuseeland 29. September – 2. Oktober

Rallye Spanien 20. – 23. Oktober

Rallye Japan 10. – 13. November

Pressekontakt:
Andreas Leue
Referent Tradition und Projekte
Telefon: +49 6150 133-126
E-Mail: [email protected] Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots