Pro Minute ein Einbruch in Spanien

Immer häufiger werden die Überfälle von organisierten Banden ausgeführt, die zum Großteil aus dem osteuropäischen Raum stammen. 

Die Zahl der Einbrüche ist vor allem auch deshalb so stark gestiegen, weil die Räuber neuerdings bevorzugt dann einbrechen, wenn die Besitzer anwesend sind. Oftmals wenden die Diebe rohe Gewalt an, um von den Bewohnern bzw. Geschäftsinhabern zu erfahren, wo genau sich Wertgegenstände und Geld befinden. Täglich gehen tausende Meldungen bei Sicherheitsunternehmen ein, von denen sich jedoch viele als falscher Alarm entpuppen. Mit Hilfe neuer Technologien soll es in Zukunft möglich sein, echte Hilferufe von falschen zu unterscheiden. 

Die Banden sind vor allem an den Küsten sowie in Madrid, Barcelona und Valencia aktiv. Am sichersten ist es derzeit in Tarragona, Santander und Zaragoza.