Bocholt (ots) – Die Nachfrage boomt, die Rohstoffe werden knapp und die Frachtkosten steigen – so wirkt sich die Corona-Krise auf die Bike-Branche aus. Die Veränderung der Umstände für die Fahrradherstellung zwingt Händler und Produzenten früher oder später zum Handeln. So kommt auch Rose Bikes aus Bocholt im Münsterland nicht daran vorbei, seine Bike-Preise quer durch alle Segmente um 8 bis 12 Prozent zu erhöhen. Die Steigerung wird ab dem 25. März wirksam. Alle Räder, die bis zum Stichtag bestellt werden, gibt es zum alten Preis.

Der Bike-Boom ist nicht aufzuhalten und wurde durch die Corona-Krise noch verstärkt. Wenn das Fitnessstudio geschlossen ist und Teamsport keine Option, greifen viele auf ihr Rad zurück. Für Pendler ist es außerdem auf der Kurzstrecke das sicherste und schnellste Verkehrsmittel, weshalb viele Kommunen in Rekordzeit neue Bikespuren zur Verfügung gestellt haben. Mit dem anhaltend hohen und weiter steigenden Kaufinteresse werden die Rohstoffe knapp und Bikes damit automatisch teurer. Durch die gesamte Fahrrad-Branche zieht sich eine Kettenreaktion, die nur schwer zu stoppen ist.

“Nahezu alle Komponenten der Zulieferindustrie sind für uns im Preis gestiegen. On Top kommen erhöhte Frachtkosten”, sagt Thorsten Heckrath-Rose, Geschäftsführer der Rose Bikes GmbH. Schiffscontainer kosten derzeit bis zu achtmal mehr, aber auch der Transport über Land sei kostenintensiver. “Uns wäre es natürlich auch lieber, die alten Preise beizubehalten. Leider konnten wir es nicht länger herauszögern. Als kleine Entschädigung bieten wir unseren Kunden aber noch bis zum 25. März an, ihr Bike zum alten Preis zu bestellen.”

Fahrräder sind aktuell Mangelware, egal bei welchem Hersteller. Natürlich gibt es immer das ein oder andere Modell, das kurzfristig verfügbar ist, die Regel sei das aber nicht, so Anatol Sostmann, Director Product & Brand bei Rose Bikes. Grundsätzlich hat er für Kunden deshalb einen Tipp: “Wenn du nächsten Sommer radfahren willst, schlag jetzt zu! Denn der Boom bricht nicht ab und die Lieferzeiten werden weiterhin höher sein, als Kunden es aus der Bike-Branche gewohnt sind.”

Informationen unter www.rosebikes.de/aktuell

Über die ROSE Bikes GmbH

ROSE Bikes ist eine vertikale Performance- und Lifestyle-Fahrradmarke aus Bocholt (NRW), die seit 1907 zum Radfahren bewegt. Der Fokus des 480 Mitarbeiter starken Familienunternehmens liegt auf eigens entwickelten Rennrädern, Mountainbikes und E-Bikes in Premiumqualität, die am Hauptsitz montiert und europaweit vertrieben werden. Im Onlineshop findet der Kunde zusätzlich ein 45.000 Artikel umfassendes Sortiment aus Fahrradteilen, -Bekleidung und -Zubehör. Stationär ist die Produktpalette in Bocholt, München, Berlin, Posthausen, Mannheim sowie in Meilen am Zürichsee (CH) erlebbar. Das mehrfach prämierte Unternehmen ist Vorreiter im Multichannel-Handel und vernetzt die on- und offline Touchpoints wie kein Zweiter.

Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte:

Sarah Terweh
Rose Bikes GmbH
E-Mail: [email protected]
Tel.: +49 (2871) 2755 – 373

Original-Content von: ROSE Bikes GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots