Pepe und Cristiano Ronaldo bald wieder fit, Huntelaar auf Eis! “Champions League ist Pflicht”

Fakt ist, dass Pepe in der kompletten Vorrunde ohne gelbe Karte auskam. Auch rot sah er nicht. Das ist keinem anderen Verteidiger gelungen.

Der Fairness-Preis für Pepe? Dabei eilt dem Portugiesen der Ruf eines Totschlägers voraus – spätestens seit Pepe gegen Getafes Casquero 2009 die Nerven verlor und er sich zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ, die ihn bis heute begleitet.

Danach fiel der deutsche Schiedsrichter Wolfgang Stark auf das theatralische Verhalten von Barcas Dani Alves herein, der im Halbfinale der Champions League 2010/11 nach einer allerdings gefährlichen Aktion Pepes im Mittelfeld den sterbenden Schwan mimte. Oder war die rote Karte schon allein für den Versuch eines Fouls berechtigt? Ob Pepe Alves tatsächlich traf, darf jeder Beobachter selbst in den Videoaufzeichungen der Szene nachschauen. Pepes Ruhm als fairer Spieler mehrte die Aktion allerdings so oder so nicht.

Messi auf die Hand getreten

Danach fiel Pepe 2012 noch einmal ungut auf, als der dem auf dem Boden liegenden Leo Messi auf die Hand trat. Angeblich, so Pepe, habe er die Hand aber nicht gesehen.

Wie auch immer: Mittlerweile hat sich Pepe zu einem Musterschüler gewandelt – und fällt nur noch durch Leistung auf. Der als Wunderknabe zu Real Madrid geholte Raphael Varane kommt seit Jahren an Pepe nicht vorbei, trotzdem Varane von Zinedine Zidane protegiert wird.

Training auf dem Rasen

Nach seiner Rippenverletzung im Pokalspiel gegen Atletico begann Pepe jetzt am Dienstag mit dem Training auf dem Rasen. Mit dem Mannschaftstraining soll Pepe in der kommenden Woche beginnen, damit er rechtzeitig für die Champions League gegen Schalke wieder zur Verfügung stehen kann. Das Spiel steigt am Mittwoch, 18. Februar, um 20:45 Uhr im Stadion Bernabeu in Madrid.

Dann wird Pepe wohl gegen Jan-Klaas Huntelaar spielen, der ebenfalls wie ein Neuzugang empfangen werden wird. Der Ex-Königliche, jetzt in Diensten von Schalke, wurde gerade für sechs Spiele in der Bundesliga gesperrt – für eine direkte rote Karte aus dem Spiel gegen Hannover 96.

Schalke will gegen die Entscheidung allerdings in Berufung gehen. Sollte die Sperre Bestand haben, wäre der nächste Einsatz Huntelaars erst wieder in der Champions League – gegen Real Madrid.

CR7 ruht sich aus

Die Königlichen müssen am Mittwoch ihr letztes Spiel der Vorrunde gegen Sevilla nachholen, ebenfalls im Bernabeu. Und zwar ohne einen anderen Gesperrten. Cristiano Ronaldo fehlt immer noch wegen seiner roten Karte aus dem Spiel in Cordoba, er war für zwei Spiele verbannt worden. Am kommenden Samstag im Derby gegen Atletico kann er dann aber wieder spielen. Ronaldo hatte seinen Gegenspieler Edimar unmotiviert umgetreten, das Foul war aber nicht als Tätlichkeit gewertet worden – auch wenn viele Beobachter dies genau so gewertet haben wollten.

Ronaldos Berater Jorge Mendes erklärte jetzt während der Zwangspause des Stars: “Wenn Cristiano Ronaldo nicht so professionell wäre, würde er noch viel mehr Spiele pausieren. Jeder andere hätte auch während der WM nicht gespielt.” Fakt ist, dass Ronaldo in Brasilien angeschlagen spielte, seit Monaten plagen ihn Schmerzen im Knie, das Problem ist die Patalla-Sehne.