Pepe: Seelendoktor oder Rausschmiss? 10 Spiele gesperrt

Wie die Zeitung "Sport" berichtet, hat man Pepe nahegelegt, sich bei einem Psychologen behandeln zu lassen.

BLOG: Raúl scheißt Marcelo zusammen, Casillas Pepe – und Real Madrid torkelt führungslos durchs Weltall

NEWS: Cristiano Ronaldo vor Beckham und Nistelrooy in Uniteds Top Ten

NEWS: FC Barcelona träumt von Meisterfeier gegen Real Madrid

NEWS: Real Madrid: 10 Spiele für Pepe sind zu wenig – sagen die eigenen Fans

NEWS: Torres: "Marcelo hart bestrafen – und Pepe rauswerfen!"

NEWS: Cristiano Ronaldo: United will Kaká als seinen Nachfolger

ALLE NACHRICHTEN AUS DEM SPORT AUF EINEN BLICK

Erstens, um künftig Umnachtungen wie gegen Getafe zu vermeiden, als Pepe nach eigenen Aussagen minutenlang "wie weggetreten" Gegenspieler getreten und geschlagen hatte, danach den Schiri beschimpfte und nach seiner Roten Karte wieder auf den Platz rannte.

Andererseits will man Pepe aus seinem mentalen Loch helfen, in das er wohl gleich nach dem Spiel gefallen ist. Er denkt sogar ans Aufhören.

Gleich nach dem Spiel sagte Torwart Iker Casillas, der völlig entsetzt den rasenden Pepe vom Feld geführt hatte: "So etwas darf man sich als Spieler von Real Madrid nicht leisten." Und die Zeitung Marca kommentierte: "Dieser Makel wird ewig an Pepe hängen bleiben."

Am Donnerstag hatte Pepe angeblich den von ihm geschundenen Getafer Spieler Casquero auf dem Handy angerufen und ihm eine Entschuldigung auf die Mailbox gesprochen: "Hallo, hier ist Pepe. Es tut mir leid!"

Nachdem fest steht, dass Pepe zehn Spiele gesperrt wird (4 Spiele für die Tritte, 4 für den Faustschlag, 1 für die Rote Karte, 1 für die Schiri-Beleidigung) ist klar, dass Pepe auch zu Beginn der kommenden Saison fehlen wird. Außerdem müssen er und Real eine Geldstrafe bezahlen, weil Pepe trotz Rot bei der Siegesfeier zum 3-2 auf den Platz gestürmt war.

Schlimm für Real, dass der Verein ausgerechnet jetzt führungslos durch die Liga torkelt. So wird also die im Juni neu gewählte Vereinsspitze das Schicksal Pepes in ihren Händen halten …

QUIZ: Lionel Messi und Cristiano Ronaldo – wer kennt die Superstars?

BILDERGALERIE: FC Barcelona – die schönsten Titelbilder einer triumphalen Saison

BILDERGALERIE: Lionel Messi Superstar! Seine allerschönsten Titelbilder

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo: Seine schönsten Titelbilder in Marca und AS

BILDERGALERIE: Fernando Torres – die schönsten Bilder, Videos und Artikel

#{fullbanner}#

Foto: Marca