Penélope Cruz und Salma Hayek zu Gast bei Drogenboss?

Wie richtige “Bandidas” sind sich Penélope Cruz und Salma Hayek vorgekommen, als sie sich während der Dreharbeiten zum gleichnamigen Film 2004 eine “entsprechende Bleibe” gesucht haben. 

Zumindest sollte man das annehmen, wenn man jüngsten Medienberichten glaubt. Die mexikanische Zeitung “El Universal” hat jetzt veröffentlicht, die beiden Hollywood-Stars hätten während des Drehs in Mexiko im Hause eines Drogendealers gewohnt. 

Angeblich habe Drogenboss Sergio Bernal Villareal, alias “El Grande”, den hübschen Latinas seine "bescheidene Bleibe" angeboten. Die beiden Schauspielerinnen bestreiten das vehement. 

“Penélope hat ein Hotel vorgezogen, während Salma lieber in einem Privathaus nächtigen wollte.”, so der Vertreter der spanischen Schauspielerin. Allerdings sei es Salma Hayek nicht bekannt gewesen, in wessen Anwesen sie übernachtet hat. 

“Sie hatte weder Kontakt zum Hauseigentümer, noch zu den Angestellten der Finca”. Das Haus wurde ordnungsgemäβ von der Produktionsfirma gemietet und bezahlt, für die Sicherheit der Schauspielerin sei zu jedem Zeitpunkt gesorgt gewesen. 

Vielleicht wollten die beiden Schauspielerinnen auch einfach nur mal testen, wie ein “echter bandido” in Mexiko lebt.