Penélope Cruz lässt Österreicher jubeln: “Alles Waltz!”

Groß war der Jubel in der kleinen Alpenrepublik, als sich der 53-Jährige gegen Konkurrenten wie Matt Damon und Woody Harrelson durchsetzte und den Oscar in die Heimat holte.

Es ist das erste Mal seit fast einem halben Jahrhundert, dass ein Österreicher für seine schauspielerische Leistung die begehrte Statuette erhält – das war zuletzt Maximilian Schell im Jahr 1961 für "Das Urteil von Nürnberg" gelungen.

"Alles Waltz!", schrieb die Kronen- Zeitung begeistert auf ihrer Internetseite.

Dabei sagte Waltz bescheiden: "Tut mir leid, ich kann das nicht so sehr aus der nationalen Perspektive sehen!"

Schon die Überreichung war alles andere als kleinkariert: Es war die Spanierin Penélope Cruz, die dem sympathischen Waltz die Oscar-Statue überreichte.

Die brillante Darstellung des sprachtalentierten SS-Offiziers Hans Landa in Quentin Tarantinos Nazi-Satire "Inglourious Basterds" hat dem gebürtigen Wiener endlich auch im Heimatland den Ruhm gebracht, den er eigentlich schon lange verdient.

Denn vor dieser Rolle war Waltz in Österreich für viele ein unbekanntes Gesicht und bestenfalls durch Auftritte in Krimiserien aufgefallen – trotz zahlreicher Filme, die ihm vor allem in Deutschland viele Preise eingebracht hatten. (SAZ, dpa)

WETTERKARTE SPANIEN: Hier klicken

NEU: Gratis-Anzeigen in Spaniens Allgemeiner Zeitung

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#

Foto: Wikipedia