Penélope Cruz: Erstes Interview nach Ja-Wort – in den USA

Auch das erste Interview nach dem Ja-Wort gab sie nicht in Spanien, sondern in den USA. 7,6 Millionen Zuschauer sahen ihr 12-minütiges Gespräch mit dem Sender CBS.

Wie immer gab sie keine privaten Dinge preis, erzählte von der immer noch anhaltenden Freude über ihren Oscar und von ihrem Burn-Out im vergangenen Jahr, als sie von einem Drehort zum nächsten gehetzt sei.

Jetzt die private Pause also. Und wie immer auch der Seitenhieb gegen Spanien: "Pedro Almodóvar hat dem Kino neue Türen geöffnet."

Türen, die man ihm in Spanen angeblich vor der Nase zuschlägt – deshalb, so munkelt man, auch die reservierte Haltung der Diva gegenüber ihrer Heimat. (dpa, SAZ; Foto: SAZ)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!