Paris – Tour durch die französische Hauptstadt

Paris ist nicht nur bei Tag ein beeindruckender Anblick, auch bei Nacht verzaubert die Stadt seine Besucher. Bildquelle: Walkerssk / pixabay.comParis ist nicht nur bei Tag ein beeindruckender Anblick, auch bei Nacht verzaubert die Stadt seine Besucher. Bildquelle: Walkerssk / pixabay.com

Paris ist mit Sicherheit eines der beliebtesten Ziele für eine Städtereise und wer die französische Hauptstadt schon einmal besucht hat, der wird verstehen warum. Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten wie Louvre und Eiffelturm, werden die meisten allein vom Charm der Stadt in den Bann gezogen.

Das drittgrößte Museum der Welt besuchen

In Paris steht es, das drittgrößte Museum der Welt, gemessen an der Ausstellungsfläche – Der Louvre. In dem bekannten Museum, das schon in einigen Romane und Filmen als Kulissen diente, finden sich einige der größten Kunstwerke der Geschichte. Da ist es nicht verwunderlich, dass jährlich rund zehn Millionen Besucher die Bilder, Statuen und anderen Kunstgegenstände bestaunen möchten. Das wohl berühmteste Kunstwerk, das im Louvre ausgestellt wird, ist die Mona Lisa von Leonardo da Vinci. Das einstige Stadtschloss für französische Könige kann montags, donnerstags, samstags und sonntags von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr besichtigt werden. Mittwoch und Freitag ist das Museum bis 22.00 Uhr geöffnet.

Der Louvre ist das drittgrößte Museum der Welt.

Der Louvre beeindruckt nicht nur durch seine Ausstellungsstücke, sondern auch durch den Gebäudekomplex an sich. Bildquelle: Free-Photos / pixabay.com

Neben den Ausstellungsstücken im Louvre ist auch der Gebäudekomplex selbst eine Sehenswürdigkeit. Vor allem die Glaspyramide, die seit 1989 als Haupteingang zum Museum dient, ist eine beliebte Attraktion und mittlerweile zu einem modernen Wahrzeichen der Stadt geworden.

Der Eiffelturm – Das metallische Wahrzeichen von Paris

Der 324 Meter hohe Eiffelturm ist wohl das berühmteste Wahrzeichen der französischen Hauptstadt. Er wurde zwischen 1887 und 1889 für die damalige Weltausstellung erbaut und nach seinem Erbauer, dem Ingenieur Gustav Eiffel, benannt. Heute dient der Eiffelturm als Aussichtsturm und bietet einen wunderschönen Blick über ganz Paris. Zudem verfügt er über zwei Restaurants, darunter eines mit einen Michelin-Stern. Jährlich besuchen etwa sieben Millionen Menschen den Eiffelturm. Wer keine Lust auf lange Wartezeiten hat, der kann über verschiedene Portale einen so genannten bevorzugten Einlass buchen. Häufig ist in diese Buchung auch der Einlass mit einem Guide enthalten, der die Geschichte des Eiffelturms erzählt und auf der Plattform einige Sehenswürdigkeiten zeigt.

Zwischen Kirchen und Gärten – Notre-Dame, Sacré-Coeur und Jardin des Tuileries

Wer an eine Kirche in Paris denkt, dem kommt zunächst einmal Notre-Dame in den Sinn, mit Sicherheit eine der beliebtesten Attraktionen der Stadt. Ein besonderes Highlight sind die bunten Kirchenfenster mit Fensterrosen im Inneren der gotischen Kathedrale. Besucher, die vor 422 Stufen nicht zurückschrecken, können zur Aussichtsplattform der Kathedrale hinaufsteigen und die wunderbare Aussicht über die Stadt genießen.

Die Kirchenfenster von Notre-Dame sind einen Besuch wert.

Im Inneren des Notre-Dame beeindrucken vor allem die bunten Kirchenfenster. Bildquelle: Tama66 / pixabay.com

Neben der Kathedrale Notre-Dame gibt es in Paris außerdem die weiße Basilika Sacré-Coeur. Sie liegt auf dem Montmartrehügel im Norden der französischen Hauptstadt, der etwa 140 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Sie wurde zwischen 1875 und 1914 im gotischen Stil erbaut und erinnert stark an die Hagia Sofia in Istanbul. Die Hauptattraktion befindet sich im Inneren der Basilika. Es ist mit 480 Quadratmetern das größte Mosaik in ganz Frankreich. Motiv ist ein weiß gekleideter Jesus mit einem goldenen Herzen, ausgebreiteten Armen und Dornenkrone. Das Viertel Montmartre rund um den Hügel ist eines der schönsten in ganz Paris. Viele Künstler leben hier und fertigen auf dem Place du Tertre Porträts und Karikaturen von Touristen oder Prominenten.

Paris ist eine Großstadt und meist sind die Straßen und Gassen von einer gewissen Hektik geprägt. Wer sich von dem Großstadtgefühl erholen muss, der kann dies im Jardis des Tuileries tun. Der Garten liegt westlich vom Place de la Concorde und wurde Mitte des 16. Jahrhunderts für die französische Königin Katharina von Medici erbaut. Er ist täglich von 7.00 Uhr bis 21.00 Uhr für Besucher geöffnet.

Sehenswürdigkeiten rund um Paris

Nicht nur in Paris gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, auch rund um die Stadt finden sich viele sehenswerte Orte und Bauwerke. Darunter das weltbekannte Disneyland Paris. Der 1944 Hektar große Freizeitpark besteht seit 1992 und schließt zwei Themenparks, den Disneyland Park und den Walt Disney Studios Park, sowie das Disney Village und eine Golfanlage ein. Zudem gibt es mehrere Übernachtungsmöglichkeiten in Form von Hotels oder Ferienwohnungen. Neben dem Disneyland lohnt sich ein Besuch im Prachtschloss Versailles.

Bildquellen:

Walkerssk / pixabay.com
Free-Photos / pixabay.com
Tama66 / pixabay.com

 

Kommentar hinterlassen zu "Paris – Tour durch die französische Hauptstadt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*