Panik in den Pyrenäen: Braunbär greift Jäger an

Zwölf Jahre nach dem Beginn der Auswilderung von Bären in Spanien ist erstmals ein Mensch von einem der Tiere angegriffen worden.

Ein 73-jähriger Mann war mit seinem Hund in den Pyrenäen auf Wildschwein-Jagd, als sich ihm ein Bär genähert habe, berichtet die spanische Zeitung "El País".

Der Jäger habe versucht, das Tier zu verscheuchen, sei jedoch angegriffen worden. Dem Bericht zufolge mussten mehrere Wunden an einem Arm und einem Bein genäht werden.

Die Behörden leiteten eine Suche nach dem Bären ein, bei dem es sich möglicherweise um ein Tier namens Hvala handelt. Hvala war 2006 von Slowenien aus in die Pyrenäen gebracht worden. Insgesamt leben dort 20 ehemals slowenische Braunbären, die seit 1996 in Nordspanien ausgewildert wurden. (Foto: Wikipedia)

NEWS: Drogenschmuggel: Echte Polizisten verhaften falsche Polizisten