Pamplona: Klassisch schöner Stierlauf – viele blieben im Bett

San Fermín ist nur Blut und Tod, Aufregung und schreckliche Bilder? Keinesfalls.

Der Stierlauf vom Montag, der siebte und vorletzte bei den aktuellen San Fermín, war klassisch schön, ohne Zwischenfälle und Verletzte – besser gesagt: kaum Verletzten.

VIDEO: Sehen Sie hier den Stierlauf vom Montag

Die Stiere von Fuente Ymbro passierten die Straßen von Pamplona in zwei Minuten und 20 Sekunden – die Straßen allerdings waren leerer als gewohnt.

Erst in der vorletzten Kurve wurden drei Läufer von den Stieren zu Boden gerissen und überrannt. Einer der Verletzten, ein 26 Jahre alter Spanier, hat dabei einen Armbruch davongetragen.

Ein 29-Jähriger erlitt Gesichtswunden, und ein 35-Jähriger wurde mit einer Rückenprellung ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Zeitung "El Mundo" fragt: Schliefen die Festeros noch, weil sie am Wochenende zu doll gefeiert hatten, oder sind sie von den Opfern der vergangenen Woche beeindruckt?

NEWS: Pamplona: Kein Toter am Samstag – Gedenken an Daniel

NEWS: Pamplona: Erster Läufer tot, Hornstoß in den Hals! 10 Verletzte

NEWS: Pamplona: Franzose von Stier überrannt, schwer verletzt 

FORUM: Stierkampf – Kunst oder Tierquälerei?

#{fullbanner}#

Foto: www.viajar24h.com