Pamplona: Erster Läufer tot, Hornstoß in den Hals! 10 Verletzte

Das vierte Stierrennen in Pamplona forderte ein erstes Todesopfer. 

Der junge Mann erhielt einen Hornstoß in seinen Hals und wurde umgehend ins Krankenhaus eingeliefert, um nicht zu verbluten.

Doch noch während der Not-OP verstarb der Mann.

Insgesamt vier Läufer erlitten Hornstöße in unterschiedliche Körperregionen wie Bauch und Po. 

NEWS: Pamplona: Franzose von Stier überrannt, schwer verletzt 

FORUM: Stierkampf – Kunst oder Tierquälerei?

NEWS: Stierrennen Pamplona: Hornstoß ins Gesäß – Schweizer in Klinik

Sechs weitere Männer mussten mit unterschiedlich schweren Kopfverletzungen in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert werden. Die Zahl der Opfer könnte aber noch steigen.

Es war das bislang gefährlichste und auch längste Stierrennen der diesjährigen San Fermínes. Ganze viereinhalb Minuten brauchten die Stiere, um in der Arena anzukommen.

Video: So verlief das dritte Stierrennen am Donnerstag

NEWS: Pamplona feiert San Fermín: Vier Läufer mit Gehirnerschütterung

BILDERGALERIE Michael Jackson: Das Genie in Bildern

FORUM: Michael Jackson ist tot!

SOMMER-GEWINNSPIEL der SAZ! Rocken Sie mit Bruce Springsteen in Benidorm

NEWS: ALLE NACHRICHTEN ZU PROMIS UND EVENTS AUF EINEN BLICK

#{fullbanner}#