Özil zum FC Barcelona? “Guardiola wollte ihn nicht haben!”

Özil hatte demnach Barça sicher zugesagt, habe den FC Barcelona auf seiner privaten Webseite sogar als Lieblingsclub angegeben.

Die Ablöse, die Barcelonas Sportdirektor Zubirarreta mit Werder Bremen verabredet habe, sei 7,5 Millionen Euro gewesen – allerdings hatte zu diesem Zeitpunkt Trainer Pep Guardiola dem Transfer noch nicht zugestimmt.

Wie die Zeitung "Sport" schreibt, hatte Guardiola bis zuletzt Bedenken, wollte seinen eigenen Nachwuchs nicht mit dem Transfer vergrätzen.

Deshalb habe der FC Barcelona das Übereinkommen gelöst, Özil ging zu Real Madrid – wo er heute einer der meistbewunderten Kicker Spaniens ist. (SAZ; Foto: Sport)

QUIZ: Wer hat Angst vor Cristiano Ronaldo? Das große Quiz!

QUIZ: Lionel Messi, Superstar! Wer kennt ihn wirklich?

ALLE TORE und TABELLEN: Spanische Liga Live

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#