Berlin (ots) – Straßenbaustellen können Gefahren für die dort Arbeitenden bergen. Darauf weist die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) anlässlich des Tages der Verkehrssicherheit am 19. Juni hin. Wichtig ist, dass richtig gesichert wird, während der Verkehr fließt. Das dient der Sicherheit der Beschäftigten und der Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer gleichermaßen. Mit einer kostenlosen Online-Schulung der BG BAU wird das notwendige Know-how vermittelt.

Aus verschiedenen Gründen sind Straßenbaustellen herausfordernd: “Verengte Straßenabschnitte und Umleitungen erschweren den Verkehrsfluss von Fuß-, Rad- und Autoverkehr und machen die Situation oft unübersichtlich. Zugleich bleibt für den Straßenbau selbst häufig nur ein begrenzter Arbeitsraum”, sagt Bernhard Arenz, Leiter der Hauptabteilung Prävention der BG BAU. “Beschäftigte und Fahrzeuge können sich dabei gefährlich nahekommen.”

Bei der Einrichtung und der Durchführung von Baustellen im öffentlichen Verkehrsbereich sind verschiedene Bestimmungen zu beachten, insbesondere die “Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen (https://www.bgbau-medien.de/handlungshilfen_gb/daten/gv/rsa/rsa95.pdf)” und die Technischen Regeln für Arbeitsstätten ASR A5.2 “Straßenbaustellen”. Um Gefährdungen von Personen sowie Sachschäden vorzubeugen, müssen die Verantwortlichen für die notwendige Baustellensicherheit und Arbeitsschutz sorgen. Straßenbaustellen müssen zum Beispiel durch Bauzäune, eine entsprechende Verkehrsführung, Beschilderungen, Leitelemente und Lichtsignalanlagen gesichert und diese mehrfach täglich überprüft werden. Die Online-Schulung der BG BAU vermittelt alle relevanten Informationen, rechtlich fundiert und interaktiv. Sie zeigt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern praxisorientierte Lösungen für die oft sehr komplexen Baustellensituationen.

Inhaltliche Grundlage des Seminarangebots ist das Merkblatt über Rahmenbedingungen für erforderliche Fachkenntnisse zur Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen (MVAS 99). Das Seminar richtet sich in erster Linie an Beschäftigte mit Leitungsfunktion, Polierinnen und Poliere, aber auch Schachtmeisterinnen und Schachtmeister. Über die BG BAU Seminar-Datenbank (https://seminare.bgbau.de/shop/) kann das digitale Bildungsangebot gebucht werden.

Weiterführende Informationen:

Bildungsangebote für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit der BG BAU (Suchbegriff “MVAS 99”) (https://seminare.bgbau.de/shop/)

Baustein A008 “Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen” (https://www.bgbau.de/service/angebote/medien-center-suche/medium/sicherung-von-arbeitsstellen-an-strassen/)

Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen (RSA) (https://www.bgbau-medien.de/handlungshilfen_gb/daten/gv/rsa/rsa95.pdf)

Geförderte Fahrsicherheitstrainings der BG BAU (https://www.bgbau.de/service/bildungsangebote/fahrsicherheitstraining/)

Hinweis zu den Bildrechten:

Das Pressebild kann von Ihnen für redaktionelle Zwecke einmalig und im Zusammenhang mit der Berichterstattung über die BG BAU verwendet werden. Bitte beachten Sie, dass das Bild ausschließlich in der von der BG BAU gelieferten Form verwendet werden darf und eine Veränderung sowie eine urheberrechtliche Bearbeitung nicht gestattet sind. Die Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte ist ausgeschlossen. Sehen Sie hierzu auch die Hinweise zu Logo- und Bildanfragen (https://www.bgbau.de/die-bg-bau/presse/hinweise-zu-logo-und-bildanfragen/) der BG BAU.

Hintergrund – die BG BAU

Die BG BAU ist die gesetzliche Unfallversicherung für die Bauwirtschaft und baunahe Dienstleistungen und damit ein wichtiger Pfeiler des deutschen Sozialversicherungssystems. Sie betreut ca. 2,9 Millionen Versicherte in über 500.000 Betrieben und ca. 50.000 privaten Bauvorhaben.

Im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags fördert die BG BAU Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu vermeiden. Kommt es dennoch zu Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten, bietet die BG BAU umfassende medizinische Betreuung und Rehabilitation mit allen geeigneten Mitteln. Zudem sorgt sie für die Wiedereingliederung der Betroffenen in das berufliche und soziale Leben und leistet finanzielle Entschädigung.

Weitere Informationen unter www.bgbau.de.

Pressekontakt:
Susanne Diehr
Telefon: 030 85781-690
E-Mail: [email protected] BAU – Pressestelle
Hildegardstraße 29/30
10715 Berlin
Original-Content von: BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots