Olivenöl aus Spanien ist Weltspitze

Mit einer Produktion von über 800.000 Tonnen Olivenöl in der zurückliegenden Ernte-Saison 2005/06 produzierte Spanien erneut rund ein Drittel aller Olivenöle der Welt. Das spanische Olivenöl kommt in über 100 Ländern rund um den Globus als Delikatesse für jeden Tag auf den Tisch. In Spanien selbst, das mit einem Olivenöl Pro-Kopf-Verbrauch von ca. 15 Litern sein bester Kunde ist, wird knapp die Hälfte der Gesamtproduktion des eigenen Olivenöls verbraucht. Die andere Hälfte der Gesamtproduktionsmenge wird von Spanien aus in alle Welt exportiert.

Die Menge des nach Deutschland exportierten spanischen Olivenöls wächst von Jahr zu Jahr, auch wenn Deutschland mit einem Olivenöl Pro-Kopf-Verbrauch von ca. 0,5 Litern noch immer zu den Wenigverbrauchern bei Olivenöl zählt. Im Jahr 2006 betrug der Exportzuwachs an spanischem Olivenöl nach Deutschland 7,8 %. Insgesamt exportierte Spanien im vergangenen Jahr 7.095 Tonnen Olivenöl im Wert von 27,5 Millionen Euro nach Deutschland. Spanisches Olivenöl zeichnet sich vor allem durch seine enorme Geschmacksvielfalt und hohe Qualität aus. In den verschiedenen klimatischen Bedingungen der spanischen Olivenanbaugebiete gedeihen milde, fast süße Öle ebenso wie Olivenöle mit kräftigem, würzigen Geschmack oder Öle von überraschender Frische, mit einem geradezu grasgrünen Aroma.