Langanhaltender Trend: Öle mit Heilwirkung

Fladenbrote mit SchwarzkümmelsamenSchwarzkümmel wird oft auf Fladenbrote gestreut, bietet als Öl allerdings eine stärkere Wirkung. Bildquelle: Hans / Pixabay

Bei den Nahrungsergänzungsmitteln haben sich Öle mit Heilwirkung zu einem langanhaltenden Trend entwickelt. In aller Munde sind seit längerem CBD-Öl und Schwarzkümmelöl, die gegen zahlreiche Krankheiten helfen oder unterstützend wirken. Die Öle sind pflanzlichen Ursprungs und verzichten auf chemische Zusätze, weshalb sie so beliebt sind. Woher kommt die heilsame Wirkung der Öle?

CBD-Öl steht aktuell stärker im Fokus als Schwarzkümmelöl, weil der Ursprung des Cannabidiol-Öls in der Cannabispflanze liegt. Cannabis hat aufgrund seines Rufs einfach eine stärkere Außenwirkung und wird sowohl im Marketing als auch in den Medien stärker wahrgenommen. Allerdings haben weder CBD-Öl noch Schwarzkümmelöl eine berauschende Wirkung. Vielmehr steht die heilsame Wirkung im Vordergrund, denn hier gibt es viele Anwendungsgebiete.

Die Wirkung von CBD-Öl

Cannabidiol, kurz: CBD, ist ein Cannabinoid, das aus der Cannabispflanze gewonnen wird. Wie andere Cannabinoide ruft CBD eine Wechselwirkung mit dem Endocannabinoid-System im menschlichen Körper hervor und hat verschiedene Effekte. Es wird für eine Reihe von Beschwerden und Problemen verwendet. Beispielsweise kann es bei Stress und Schlafstörungen helfen, weil das Cannabidiol eine entspannende Wirkung erzeugt. Dafür werden einfach einige Tropfen des CBD-Öls oral eingenommen.

Das verhilft auch Menschen mit Panik- und Angstattacken weiter. Erfahrungsberichte von Betroffenen zeigen, dass bereits kurze Zeit nach der Einnahme von CBD-Öl eine Linderung der Symptome auftreten kann. Kommen erste Symptome der Attacken auf, kann eine Einnahme somit den Ausbruch verhindern. Weiterhin hat CBD-Öl keine Nebenwirkungen – im Gegensatz zu chemischen Medikamenten –, was zu einer zusätzlichen Beruhigung beitragen kann.

Weiterhin soll es bei Asthma-Beschwerden und sogar bei Epilepsie zu einer Linderung der Symptome führen. Dem CBD-Öl wird auch eine entzündungshemmende Wirkung zugesprochen, weshalb es in Kosmetikprodukten und bei Allergiepatienten Anwendung findet. Die Reihe der Anwendungsgebiete ist lang und wenn fundierte Studien vorliegen, werden voraussichtlich noch weitere Wirkungen entdeckt.

Die Wirkung von Schwarzkümmelöl

Eine ähnlich lange Liste mit Vorzügen weist Schwarzkümmelöl. Schwarzkümmel wird vorwiegend im Orient schon seit Jahrtausenden gegen eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt und ist seit einigen Jahrzehnten auch in der westlichen Welt angekommen. Nun erlebt die natürliche Heilpflanze ein regelrechtes Comeback. Verantwortlich dafür sind die wertvollen Inhaltsstoffe, die der Schwarzkümmel (Nigella sativa) besitzt:

  • Linolsäure
  • Thymochinon
  • Saponine
  • Mineralstoffe (Selen, Zink, Magnesium, Kupfer)
  • Essentielle Aminosäuren
  • Vitamine (B1, B2, B6, Beta-Carotin, C, E)

Schwarzkümmelöl kann als Nahrungsergänzungsmittel oder zum Kochen verwendet werden, weshalb viele es auch zum Superfood zählen. Für die äußere Anwendung ist es aber auch geeignet und kann beispielsweise durch Einreiben aufgetragen werden. Die Inhaltsstoffe können dadurch in den Körper bzw. auf die Haut gelangen und ihre Wirkung entfalten. Je nach Herstellungsprozess unterscheiden sich die Inhaltsstoffe jedoch ein wenig.

Wird das Öl als fettes Schwarzkümmelöl hergestellt, weist es einen Linolsäure-Gehalt von 50 bis 60 Prozent auf. Zahlreiche gesundheitsfördernde Wirkungen sind auf die Linolsäure zurückzuführen. Die Linolsäure ist zum einen wichtig für die Haut, weil sie dabei hilft, den Wasserhaushalt zu regulieren. Zum anderen wirkt sie entzündlichen Prozessen entgegen, senkt den Blutdruck und hilft sogar bei der Konzentration, weil sie dieNervenreizleitung unterstützt. Somit kann Schwarzkümmelöl bei Akne helfen, aber auch Bluthochdruck senken sowie die geistige Leistungsfähigkeit fördern. Der Stoff Thymochinon ist ebenfalls entzündungshemmend und mindert Allergieprobleme. Die Saponine lindern Beschwerden von Asthmatikern.

Es zeigt sich also auch beim Schwarzkümmelöl ein breites Anwendungsgebiet. Somit ist es nicht verwunderlich, dass beide Öle immer beliebter werden. Verringerte Beschwerden oder gar eine komplette Heilung führen einfach zu einem besseren Wohlbefinden. Aufgrund der guten Verträglichkeit sind sie frei verkäuflich und somit für jedermann erhältlich.

Bildquelle: Hans / Pixabay

Kommentar hinterlassen zu "Langanhaltender Trend: Öle mit Heilwirkung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*