Das Sportblatt entsendete eigens einen Korrespondenten nach Meinerzhagen, 65 Kilometer von Dortmund entfernt gelegen.

Dort sprachen die Spanier unter anderem mit dem Lehrer aus Sahins früherer Schule, dem Evangelischen Gymnasium. Und Rolf Heiche erzählt: „Nuri ist ein intelligenter Junge, er ist gut erzogen – auch wenn er die Schule nicht beendet hat.“

Denn Sahin debütierte schon mit 16 Jahren im Profifußball. Die Sekrektärin der Schule mit Namen Kristie sagt: „Wir sind eigentlich Fans von Borussia Dortumund, aber es ist klar, dass Real Madrid international gesehen besser ist. Wir sind alle stolz darauf.“

Wie die Marca weiß, spricht Sahin Deutsch,Türkisch, Englisch und ein bisschen Italienisch. Spanisch muss er noch lernen. Mesut Özil kann ihm sicher helfen …