Nizza: Strände, Matisse und Belle Epoque! “Hotel Villa Rivoli top seit 1890”

Leonardo DiCaprio küsste beim Insel-Hopping auf Mallorca und Ibiza das deutsche Top-Model Toni Garrn. Madonna lud zu einer rauschenden Geburtstagsparty ins französische Villefranche-sur-Mer. Und Prinzessin Carolines Tochter Charlotte badete mit Baby-Bauch vor Capri. Wer Promi-gucken will, muss nur an die richtigen Orte fahren.

Zum Beispiel Nizza, wo es sich außerdem prächtig logieren lässt. In Nizza, wo es Matisse zufolge das schönste Licht der Welt gibt, bietet das Mittelmeer eine herrliche Auswahl von Stränden, bemerkenswerten Landschaften, Landspitzen und Inseln, die man hier das ganze Jahr über genieβen kann. Im Jahre 1888 etablierte Stéphen Liegeard den Namen ‚Côte d’Azur‘. Die Region entwickelte sich zu einem unausweichlichen und beliebten Treffpunkt der weltlichen Elite, sowohl im Winter als auch im Sommer.

Das Hotel Villa Rivoli wurde 1890 von dem lokalen Architekten Max Blanchi erbaut, der berühmt für seine Belle-Epoque-Bauten ist. Ursprünglich öffnete der ‚Pavillon de Rivoli‘ seine Türen für gutbürgerliche und adelige Gäste, die mehrere Monate in Nizza residierten. Zu dieser Zeit war Nizza hauptsächlich als Winterurlaubsziel bekannt und im Sommer nicht sehr frequentiert.

Alle 26 Zimmer sind liebevoll und individuell im Stil „ à la Francaise“ eingerichtet. Einige Zimmer verfügen zudem über einen kleinen Balkon. Sie genieβen einen herrlichen Ausblick über die Gärten des Viertels, das von den Bewohnern Nizzas „Musikerviertel“ genannt wird.

Hier findet man eine erstaunliche Mischung verschiedener Stile und Epochen. Unterschiedliche Modestyle und Ideen sowie die unterschiedlichsten Menschen treffen hier aufeinander.

Die Strände der Promenade des Anglais befinden sich nur 100 Meter vom Hotel entfernt. Ebenfalls in der Nachbarschaft liegen das neu renovierte Massena Museum, die Fussgängerzone mit ihren Boutiquen, sowie Szenerestaurants und -bars und nicht zuletzt der Platz Massena, der direkt zur Oper oder in die Altstadt mit ihren malerischen Gassen und dem berühmten Blumenmarkt führt.

Das Hotel arbeitet mit einem Privatstrand zusammen. Aber auch an den zahlreichen öffentlichen Stränden können Sie all die Freuden des Meeres genieβen.