Neues Mestalla-Stadion in Valencia fordert vier Tote

Beim FC Valencia läuft in diesem Jahr wirklich fast alles schief: Jetzt sind beim Einsturz eines Gerüstes auf der Baustelle für das neue Fußballstadion in Valencia (Bild) vier Bauarbeiter ums Leben gekommen. 

Als das Baugerüst am Montag etwa zwölf Meter in die Tiefe gestürzt sei, seien zwei Arbeiter, ein Ecuadorianer und ein Bolivianer, sofort gestorben, wie ein Sprecher der regionalen Gesundheitsbehörde der Nachrichtenagentur AFP sagte. 

Zwei spanische Arbeiter seien nach ihrer Einlieferung ins Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen, teilte die Feuerwehr mit. Die übrigen Bauarbeiter am Unglücksort hatten vergeblich versucht, ihre Kollegen aus den Trümmern des Metallgerüsts zu retten.

Die Arbeiten am neuen Mestalla-Stadion im ostspanischen Hafenort Valencia begannen im August. Die Sportstätte soll im kommenden Jahr in Betrieb genommen werden.