Bei einer landesweiten Razzia gegen Pornographie im Internet, die einen neuen Kinderporno aufgedeckt hat, konnte die spanische Polizei 26 Verdächtige festnehmen. 

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, stehen die Festgenommenen im Verdacht, einen 21-minütigen Film aus dem Internet heruntergeladen zu haben, in dem ein Mann ein kleines Mädchen missbraucht. Ein Internetnutzer aus Barcelona, der statt eines französischen Films versehentlich den Porno heruntergeladen hatte, brachte die Ermittler auf die Spur. 

Sie fahnden nun nach dem Vergewaltiger des Mädchens. Gleichzeitig veröffentlichte die spanische Polizei im Internet die Fotos von drei Männern, die auf Videoaufzeichnungen einen zwölfjährigen Jungen missbraucht haben sollen.

Spaniens Polizei geht in jüngster Zeit verschärft gegen Kinderpornographie im Internet vor. Sie stützt sich dabei auf ein spezielles Computerprogramm, das ihr die Namen und Adressen von Nutzern verbotener Kinderporno-Seiten im Internet liefert.