Neuer Anschlag geplant? Über 100 Kilo Sprengstoff gefunden

Zudem seien in dem Versteck im Norden des Landes mehrere Zündkörper entdeckt worden, berichtete am Donnerstagabend der öffentlich-rechtliche Rundfunksender RNE. 

Der brisante Fund sei nahe der Stadt Santo Domingo de la Calzada gemacht worden und stehe im Zusammenhang mit der Festnahme mehrerer mutmaßlicher ETA-Mitglieder am Dienstag.

Bei einem Großeinsatz in der baskischen Provinz Biskaya waren in der Nacht zum Dienstag neun mutmaßliche Mitglieder des ETA-Kommandos "Biskaya" gefasst worden, unter ihnen sein Chef Arkaitz Goikoetxea Basabe. 

MAGAZIN: Blutiger ETA-Kampf seit 1968

Laut spanischer Regierung handelte es sich um "das aktivste, dynamischste und meistgesuchte" Kommando der baskischen Untergrundorganisation. Medienberichten zufolge plante es einen Anschlag auf einen den Anti-Terror-Richter Fernando Grande-Marlaska. Am Donnerstag wurde ein zehntes mutmaßliches ETA-Mitglied gefasst.

Die militante Untergrundorganisation kämpft seit fast 40 Jahren gewaltsam für die Unabhängigkeit des im Norden Spaniens gelegenen Baskenlandes. Dabei wurden mehr als 820 Menschen getötet. Die EU und die USA betrachten die ETA als Terrororganisation.

Weiter lesen:

NEWS: Kommando plante Anschlag auf Anti-Terror-Richter

NEWS: Schlag gegen ETA: Kommando bombte auch in Urlaubsorten

NEWS: ETA bombt in baskischen Urlaubsorten