Neue Online-Anbieter stürmen Wachstumsmärkte für Telefone, Handys und Zubehör

So zeichnet es sich bereits ab, dass 2013 in Deutschland durch den Verkauf von Smartphones mehr Umsatz generiert werden wird als jemals zuvor und neue revolutionäre Technologien stehen bereits vor der Tür oder haben die Türschwelle bereits überschritten. Haustelefone mit Bluetooth-Unterstützung sind hier genauso zu nennen wie Technologien, die Anrufe auf Handys automatisch auf das Festnetz-Telefon weiterleiten – ebenfalls via Bluetooth, versteht sich.

Passend dazu wächst auch die Zahl der Anbieter, über die Telefone, Mobilteile und Headsets bezogen werden können. Darunter befinden sich neben traditionellen Ladengeschäften, unserer Zeit gemäß, auch mehr und mehr Shops im Internet, die neben großer Auswahl, günstigen Preisen und versandkostenfreier Lieferung oftmals auch mit besonderer Kulanz in Sachen Rückgaberecht und Kundenservice von sich reden machen.

Rekordumsätze und rasend-schneller Technologiewandel im Telekommunikationssektor

Getrieben von rasend-schnellem Technologiewandel und ständiger Innovation erzielen die Unternehmen aus den Sektoren für Elektronik und Kommunikation Jahr für Jahr Rekordumsätze. Aktuelle Beispiele zeigen, dass dies auch dieses Jahr wieder der Fall sein wird.

Im Bereich der Smartphones etwa gingen gemäß einer IDC-Studie im zweiten Quartal des Jahres 2013 rund 32,6 Millionen solcher Geräte über die realen und virtuellen Ladentheken. 2012 waren die Verkaufszahlen im gleichen Quartal noch um rund 27 Prozent geringer gewesen. Die Verkaufszahlen herkömmlicher Handys hingegen sanken um 27 Prozent und liegen laut der Studie nunmehr bei 10,7 Prozent aller insgesamt verkauften Handys. Laut der Marktforschern ist also mit großer Sicherheit davon auszugehen, dass 2013 wohl sehr deutlich ein weiteres Rekordjahr für die Branche werden wird, sowohl was absolute Verkaufszahlen als auch Umsätze betrifft. Spitzenreiter in Bezug auf absolute Verkaufszahlen in 2Q13 war dabei mit deutlich Abstand Samsung (14 Millionen verkaufte Geräte) vor Apple (5,7 Millionen), Sony (3,7 Millionen) und LG (2,6 Millionen).

Doch nicht nur im Bereich der mobilen Telefonie sorgen Innovationen für wachsende Verkaufszahlen. Wie Research and Markets berichtet sind die Verkaufszahlen von WLAN und IP DECT Telefonen nach der überstandenen Krise der Jahre 2009 und 2010 nun in Sachen Verkaufszahlen wieder steigend. Diese Entwicklung soll laut dem Forschungsinstitut auch noch weitere Jahre anhalten – mindestens bis 2015, so die Prognose.

Neuartiges Gerät ermöglicht Verbindung zwischen Haustelefonen und Bluetooth-fähigen Handys

Doch nicht nur im Bereich der Telefone erhalten Innovationen Einzug – auch in Sachen Zubehör für Haus- und Mobiltelefone etablieren sich noch mehr Technologien, die auch für die nächsten Jahre anhaltendes Wachstum der verantwortlichen Unternehmen bzw. der Branche als Ganzes versprechen.

Unter diesen Innovationen befindet sich etwa ein Gerät, das liGo BlueWave, mit dessen Hilfe man einfach Handy mit dem Festnetz verbinden und anschließend sämtliche Anrufe auf das Handy mit dem Haustelefon annehmen kann und umgekehrt. Analoges gilt für das Wählen nach draußen. Wie so viele der neuen Technologien, die jedes Jahr in diesem Bereich vorgestellt werden, funktioniert auch das liGo BlueWave mit Hilfe von Bluetooth.

Zahl der Anbieter von Elektronik für Telekommunikation weiter steigend

Aufgrund solcher Entwicklungen erscheint es nicht weiter verwunderlich, dass auch die Zahl an Anbietern, über die Telefone, Mobilteile, Headsets und Co. bezogen werden können, weiter ansteigt. Unter den Anbietern befinden sich dabei neben traditionellen Ladengeschäften auch mehr und mehr Firmen, die ihre Produkte über das Internet anbieten.

Unlängst gesellte sich unter anderem der Online-Shop Telefon24.de in die Riege der Anbieter von Elektronik für die Telekommunikation im Internet. Der in Deutschland noch neue Shop möchte dabei laut eigenen Informationen vor allem in den Bereichen der Auswahl, der Übersichtlichkeit, des Preises und der Kundenfreundlichkeit glänzen. Zu den konkreten Schritten, die in Hinblick auf diese Zielvorgaben durchgeführt wurden zählen dabei unter anderem eine nach den neuesten Standards gestaltete und programmierte Seite, ein umfangreiches und hochwertiges, aber dennoch übersichtlich gestaltetes Produktsortiment, konkurrenzfähige Preise, kostenloser Versand sowie ein erweitertes Rückgaberecht von vollen 30 Tagen, welches der Kunde im Fall von Problemen oder Unzufriedenheit mit dem Produkt unkompliziert in Anspruch nehmen kann.

Größter Profiteur dieser Entwicklung sollte am Ende der Konsument sein. Denn mehr Konkurrenz, sowohl unter den Herstellern als auch Verkäufern, sorgt bekanntlich am Ende des Tages langfristig für niedrigere Preise, besseren Service und Innovationen – sowohl was die Technik als solche betrifft als auch die Umstände unter denen sie verkauft wird.