Neue Formel 1-Strecke in Valencia: Es wird schon gemeckert

So sorgt sich beispielsweise die Vereinigung “Fórmula Verda” (Formel Grün) um die Auswirkungen auf die Umwelt und mögliche negative Folgen für die Einwohner Valencias. Fórmula Verde warnt, es handele sich nicht um ein “Geschenk” an die Stadt, die Bürger müssten wissen, dass die Rennstrecke mit enormen Kosten verbunden sei, die aus der Steuerkasse bezahlt werden. Letztendlich zahlen Valencias Einwohner einen Groβteil des Projektes, und es kommt sie teuer zu stehen. Und was haben sie davon? Abgesehen davon, dass die Stadt rund drei Tage lang aus allen Nähten platzen und der Tourismus enorm angekurbelt wird, heiβt es für die Anwohner in erster Linie “Krach, Luftverschmutzung, Chaos und Staus”, so Fórmula Verda. Die Vereinigung fordert jetzt eine Befragung der Bürger, bevor solche Art von Events veranstaltet werden. 

Dafür dürfte es allerdings etwas zu spät sein. Das erste offizielle Rennen ist für den 24. August 2008 angesetzt. Dass dank der Rennstrecke auch zusätzliche 3.000 Meter Fahrradwege gebaut werden können, hat Fórmula Verda offenbar übersehen.