Herborn (ots) –

Harnwegsinfektionen zählen zu den häufigsten Infektionsarten. Viele Frauen leiden an ständig wiederkehrenden Blasenentzündungen und oft auch an vaginalen Erkrankungen wie beispielsweise einer bakteriellen Vaginose – einem Ungleichgewicht der Scheidenflora. Hilfreich kann hier Symbiofem® Intim sein: Das neue Nahrungsergänzungsmittel der SymbioPharm GmbH mit den weltweit am besten untersuchten Milchsäurebakterienstämme für die urogenitale Gesundheit der Frau sowie mit D-Mannose und Biotin* unterstützt die Blasen- und Vaginalschleimhaut*.

Ein Ungleichgewicht der bakteriellen Besiedlung in Blase und Scheide (= Vagina ) kann unangenehme Folgen haben, wie viele Frauen häufig leidvoll erfahren: ständiger Harndrang, schmerzhaftes Brennen beim Wasserlassen und ein unangenehm riechender Ausfluss. In der Regel haben die Zellzahlen der schützenden Milchsäurebakterien (= Laktobazillen) abgenommen und unerwünschte Keime haben sich ausgebreitet. Neben einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr, dem Vermeiden übertriebener Intimhygiene und einem Toilettengang nach dem Sex können ausgewählte Milchsäurebakterien mit D-Mannose und Biotin* – wie in Symbiofem® Intim – unterstützen.

Ausgewählte Milchsäurebakterien

Lactobacillus rhamnosus (GR-1®) und Lactobacillus reuteri (RC-14®) sind die beiden weltweit am besten untersuchten Stämme von Milchsäurebakterien für die urogenitale Gesundheit der Frau (Urogenitaltrakt = Harn- und Geschlechtsorgane). Wie mehrere Studien (z.B. 1-3) gezeigt haben, kann die Kombination der beiden Lactobacillus-Stämme alleine oder in Verbindung mit herkömmlichen medizinischen Interventionen die normale Scheidenflora unterstützen und das Wachstum von Harnwegs-Erregern hemmen. Beide Lactobacillus-Stämme säuern das Milieu an, und Lactobacillus reuteri (RC-14®) kann bakterizid wirkendes Wasserstoffperoxid (H2O2) bilden (4).

Laktobazillen im Darm bilden ein Reservoir für die Besiedlung der Vagina (5). Die orale Einnahme vorteilhafter Lactobacillus-Stämme trägt so zum Erhalt des gesunden vaginalen Ökosystems bei.

D-Mannose verhindert Anheftung von Keimen an die Blasenwand

Neben zur Normalflora zählenden E. coli-Bakterien im Darm gibt es auch uropathogene E. coli – also E. coli-Stämme, die Harnwegsinfekte auslösen. Sie nutzen ihre fadenförmige Zellfortsätze (= Fimbrien), um sich an Zuckermoleküle, genauer Mannose, des Blasenepithels anzuheften. Auf der Blasenwand bilden sie dann schwer zu knackende Biofilme.

Von außen zugeführte D-Mannose verbindet sich mit den Fimbrien der Bakterien und blockiert so die Anheftungsstellen der uropathogenen E. coli. Das erleichtert das Ausspülen der Erreger mit dem Urin.(6). So kann D-Mannose bei der Vorbeugung wiederkehrender Basenentzündungen helfen (7).

Biotin für gesunde Schleimhäute

Biotin ist ein wasserlösliches Vitamin, das zur Erhaltung normaler Schleimhäute beiträgt – auch in Blase und Scheide. Die größte Menge an Biotin kommt aus der täglichen Nahrung; kleinere Mengen werden von der Darmflora produziert. Ein Stick Symbiofem® Intim liefert 15 Mikrogramm Biotin, das sind 30 Prozent der empfohlenen Menge für die tägliche Zufuhr laut Lebensmittelinformationsverordnung.

Fazit: Die Kombination der beiden Bakterienstämme mit D-Mannose und Biotin kann sowohl bei der Vorbeugung gegen wiederkehrende Blasenentzündungen als auch im Akutfall unterstützen.

Einfach einzunehmen

Symbiofem® Intim ist in Sticks verpackt. Einfach den Inhalt in ein Glas Wasser geben, umrühren und trinken. Die empfohlene Verzehrmenge beträgt 1 Stick am Abend – mit einer Gesamtkeimzahl von 2 Milliarden KBE (= Kolonie-bildende Einheiten).

Zutaten: Aktive Milchsäurebakterienstämme (Lactobacillus rhamnosus (GR-1®) und Lactobacillus reuteri (RC-14®)), D-Mannose (2 g/Stick) und Biotin (15 Mikrogramm/Stick). Vegan, gluten- und laktosefrei.

* Biotin trägt zur Erhaltung normaler Schleimhäute bei.

Mehr unter https://www.symbiopharm.de/produkte/symbiofem-intim

Quellen:

1) Anukam KC et al.Microbes Infect. 2006; 8 (6): 1450-4.

2) Martinez RCR et al. Can J Microbiol 2009; 55: 133.

3) Saunders S et al. Colloids Surf B Biointerfaces 2007; 55 (2): 138.

4) Köhler AG et al. Infect Dis Obstet Gynecol. 2012: 2012: 636474.

5) Petricevic L et al. Eur J Obstet Gynecol Reprod Biol. 2008; 141 (1): 54-7.

6) Wagenlehner F et al. Antibiotics 2022; 11 (3): 314.

7) Kranjcec B et al. World J Urol. 2014; 32 (1): 79-84.

Über die SymbioPharm GmbH

Die SymbioPharm GmbH ist Pionier in der Mikrobiom-Forschung und wissensbasierter Probiotika. Als Wegbereiter der mikrobiologischen Therapie ist es unsere Mission, mit Hilfe von probiotischen Bakterien Gesundheit zu erhalten und Krankheiten zu heilen.

Dafür erforschen wir das menschliche Mikrobiom und entwickeln revolutionäre mikrobiologische Therapieansätze für Darm- und Atemwegsgesundheit sowie das Immunsystem. Dabei setzen wir auf die biologische Wirkung natürlicher Darmbakterien, um die Gesundheit unserer Anwender zu fördern.

Modernste Verfahren in unserem Biotech-Labor ermöglichen es uns, innovative pharmazeutische Produkte zu entwickeln, wie Symbioflor® – das erste probiotische Arzneimittel Deutschlands. Die OTC-Arzneimittelmarke ist bereits seit 1954 auf dem Markt.

Die SymbioPharm GmbH profitiert durch die einzigartige Verbindung von moderner Mikrobiom-Diagnostik und Produktentwicklung in der eigenen Unternehmensgruppe sowie der eigenen Produktion am Standort Deutschland. Wir arbeiten mit höchsten Qualitätsansprüchen und entwickeln stets neue Produkte für Prophylaxe und Therapie. So gestalten wir aktiv die Zukunft der probiotischen Medizin.

Schon heute haben wir – neben unseren erfolgreichen Arzneimitteln – auch ein breites Sortiment von über 20 mikrobiotischen Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetika. Unsere wissenschaftlich innovativen Produkte sind durch internationale Vertriebspartnerschaften bereits in 15 Ländern präsent und können weltweit bezogen werden.

Besonderer Augenmerk liegt zurzeit auf der neuen Probiotika-Generation: den Präzisions-Probiotika. Sie enthalten ausgewählte Bakterienstämme, deren Aktionsmechanismus wissenschaftlich beschrieben ist. Dabei rufen bakterielle Stoffe eine gewünschte Reaktion im menschlichen Körper hervor.

Unsere Vision ist erfolgreich und findet Anklang! Täglich werden weltweit rund 2,5 Millionen Tropfen unserer Symbioflor-Produkte eingenommen und tausende unserer pro- und prebiotischen Produkte für Gesundheit und Leistungsfähigkeit angewandt.

Natürlich gesund durch ein gesundes Mikrobiom, denn die Gesundheit von morgen liegt in der Probiotik von heute.

Pressekontakt:
Angelika Hecht
Public Relations
SymbioPharm GmbH
Auf den Lüppen 10
D 35745 Herborn
Tel.: +49 (0)2772 981-350
E-Mail: [email protected]
www.symbiopharm.deUSt-IdNr. DE811338144
AG Wetzlar HRB 4237
Geschäftsführung: Dr. Ines Bohn | Tobias BrodtkorbFolgen Sie der SymbioPharm GmbH auf Facebook
(facebook.com/SymbioPharm) und LinkedIn (linkedin.com/SymbioPharm
GmbH).
Original-Content von: SymbioPharm GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots