Nadal schwitzt, “King” Federer scherzt mit Prinz William

Nadal steht damit in Runde 4 bei den Australian Open, wo er 2010 den Titel sowie 2.000 ATP-Punkte verteidigen muss.

Tennis-Herrscher Roger Federer ist bei den Australian Open derweil wie gewohnt der Superstar. Der Schweizer lächelt von Plakaten und spielt für die Nobelmarke eines Uhrenherstellers auf Videowänden Tennis im schwarzen Zwirn.

SPORT AKTUELL: ALLE NEWS AUS SPANIEN

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

Selbst der englische Prinz William war von "King Roger" in Melbourne begeistert. Beim Kurzbesuch des vielleicht nächsten Königs der Briten, der zurzeit auf Commonwealth-Tour ist, bewies Federer, warum er nicht nur der erfolgreichste Akteur seiner Branche ist, sondern auch einer der liebenswertesten.

"Ähm…", mehr fiel dem 28-Jährigen zunächst nicht ein, als ihn der frühere Australian-Open-Sieger und heutige TV-Kommentator Jim Courier bat, den berühmten Gast zu begrüßen.

Die Fans lachten und auch der Prinz hatte seinen Spaß. Dann fing sich Federer und fuhr gewandt, professionell und sympathisch fort: "Ihre Königliche Hoheit: Willkommen in der Welt des Tennis." (SAZ, dpa)

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

Foto: afp

#{fullbanner}#