Köln (ots) –

– Polestar 2 ab sofort wieder online bestellbar

– Reduzierung des CO2e-Fußabdrucks dank der Nutzung erneuerbarer Energien bei der Beschaffung und Produktion von Aluminiumkomponenten

– Höhere Batteriekapazität und schnelleres Aufladen für die Polestar 2 Standard Range Single Motor Version

– Rückverfolgbarkeit mittels Blockchain-Technologie jetzt auch für Glimmer-Mineralien zusätzlich zu Kobalt

– Design- und Ausstattungsupdates umfassen neue Farben, Felgen und Innenausstattungen

Polestar erhält weitere Neuerungen: Die Updates reduzieren die Klimaauswirkungen und weitern die Rückverfolgbarkeit von Risikomaterialien im Polestar 2 aus. Neuerungen beim Design und den Ausstattungsmerkmalen ermöglichen nicht nur eine neue visuelle Ausdrucksform, sondern verbessern zusätzlich die Effizienz.

Thomas Ingenlath, CEO von Polestar: „Wir haben die Materialien und Prozesse bei der Herstellung des Polestar 2 überarbeitet und Aktualisierungen eingeführt, die die Auswirkungen auf das Klima verringern und die Rückverfolgbarkeit der Materialien dieses preisgekrönten Fahrzeugs verbessern. Dies leistet einen wichtigen Beitrag dazu, wie wir Autos über ihre gesamte Lebensdauer hinweg weiterentwickeln – nicht nur hinsichtlich ihrer Funktionalität und ihres Designs, sondern auch in Bezug auf die Nachhaltigkeit und CO2-Bilanz.“

Die Partnerschaft von Polestar mit Circulor (https://media.polestar.com/de/de/media/pressreleases/500098), durch die dank Blockchain-Technologie bereits Kobalt in den Batterien des Polestar 2 rückverfolgt wird, umfasst nun zusätzlich auch die Rückverfolgbarkeit von Glimmer-Mineralien. Die Blockchain-Technologie ermöglicht es Polestar, Risikomineralien von der Materialquelle bis zum fertigen Produkt zu verfolgen.

Die Batterie des Polestar 2 Standard Range Single Motor verfügt über eine verbesserte Zellchemie, die mit 69 kWh eine höhere Kapazität bietet. Dies führt zu einer größeren Reichweite von bis zu 474 km (WLTP), schnellerem Laden dank 130 kW DC und einer höheren Motorleistung (170 kW). Für die Aluminiumwanne, die bei allen Versionen das Batteriegehäuse trägt, wird nur Aluminium von Schmelzwerken bezogen, die erneuerbare Energien nutzen. Dadurch können 750 Kilogramm CO2e pro Fahrzeug eingespart werden.

„Mit unseren Updates möchten wir Verbesserungen vornehmen, die möglichst schnell einen positiven Einfluss in Sachen Nachhaltigkeit haben, anstatt traditionelle Facelifts in der Mitte des Zyklus durchzuführen. Die Produktoptimierungen sind in der Automobilindustrie üblich, aber wir bei Polestar verfolgen einen erweiterten Ansatz, indem wir diese mit Programmen zur CO2-Reduzierung kombinieren“, so Fredrika Klarén, Leiterin der Nachhaltigkeitsabteilung bei Polestar. „In einem ersten Pilotprojekt wurde das Aluminium in den Rädern durch kohlenstoffarmes Aluminium ersetzt, das mit erneuerbaren Energien hergestellt wird. Wir gehen davon aus, dass dies in der zweiten Jahreshälfte zu einer CO2e-Reduzierung von 600 kg pro Polestar 2 führen wird. Zusammen mit der Umstellung des Aluminiums im Batterieträger erwarten wir eine Gesamtreduktion von rund 1.350 Kilogramm pro Fahrzeug.“

Aktualisierungen in den Designdetails verleihen allen Varianten des Polestar 2 ein neues Aussehen. Polestars Strategie bei den Innenraummaterialien besteht darin, vermehrt erneuerbare, wiederverwertbare und recycelte Materialien zu verwenden und eine vegane Polsterungsoption als Standardausstattung anzubieten. Für den Polestar 2 ist jetzt eine verbesserte optionale Nappa-Lederausstattung erhältlich, die noch nachhaltiger ist.

„Wir verlangen, dass sämtliches Leder, das in unseren Produkten verwendet wird, die strengsten Standards bezüglich des Tierschutzes und die sogenannten Fünf Freiheiten erfüllt und zudem vollständig rückverfolgbar und chromfrei ist“, so Fredrika Klarén weiter. „Unser neuer Lederlieferant, Bridge of Weir, wird unseren strikten Anforderungen gerecht.“

Die kompletten Aktualisierungen bezüglich Design und Ausstattung umfassen:

– Neue Außenfarben: Space ersetzt Void und Jupiter ersetzt Moon

– Magnesium ist ab jetzt die Standardfarbe ohne Aufpreis

– Neue Designs für die serienmäßigen 19-Zoll- und optionalen 20-Zoll-Räder

– Neue Farbe für die belüftete Nappalederpolsterung. Zinc ersetzt Barley, erhältlich mit dem neuen Dekor Light Ash

– Abnehmbare Sonnenblende für das Panorama-Glasdach (auch erhältlich im Polestar Extras Webshop ab Mitte Juni 2022 für alle Polestar 2 mit Panorama-Glasdach)

– Das Performance Software Upgrade mit einer maximalen Leistung von 350 kW und 680 Nm ist nun in Europa im Performance-Paket inkludiert

– Die Wärmepumpe (im Plus-Paket enthalten) hat einen verbesserten optimalen Temperaturbereich, der nun zwischen -7°C und 25°C liegt

– Fortschrittlicher Innenraumfilter und verbesserter Feinstaubsensor im Innenraum. Neue fahrzeuginterne App, die die Verbesserung der Außenluftqualität im Innenraum quantifiziert (Plus-Paket)

Bestellungen für die aktualisierten Polestar 2 Varianten können ab sofort unter polestar.com aufgegeben werden. Die Auslieferung erfolgt voraussichtlich ab September 2022. Polestar ist weiterhin voll lieferfähig. Alle Polestar 2 Modelle sind förderungsfähig und erhalten die volle BAFA-Umweltprämie von 9.000 Euro.¹

Polestar 2 Version Preise in Euro²
Long Range Dual Motor 49.425
Long Range Single Motor 46.925
Standard Range Single Motor 43.725

¹ Fahrzeuge, die sich auf der Liste der förderfähigen Fahrzeuge des BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) in Deutschland befinden, können mit bis zu 6.000 EUR gefördert werden bei Kauf, Leasing oder Finanzierung, sofern der Nettolistenpreis unter 40.000 EUR nicht übersteigt. Das Angebot bezieht sich auf einen Einstiegspreis von 45.500 EUR inklusive 6.000 EUR BAFA Förderung und 3.000 EUR Herstelleranteil (brutto=3.570 EUR). Überführungskosten sind hier nicht inkludiert.

² Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer, jedoch exklusive Überführungsgebühr und bereits abzüglich des Herstelleranteils des Umweltbonus.

Hinweise für die Redaktion:

Die sogenannten Fünf Freiheiten umfassen: 1. Freiheit von Hunger und Durst durch leichten Zugang zu frischem Wasser und eine Ernährung, die die Gesundheit und Vitalität erhält. 2. Freiheit von Unbehagen durch Bereitstellung einer angemessenen Umgebung einschließlich Schutz und eines bequemen Ruhebereichs. 3. Freiheit von Schmerzen, Verletzungen oder Krankheiten durch Vorbeugung oder schnelle Diagnose und Behandlung. 4. Freiheit zur Ausübung (der meisten) normalen Verhaltensweisen, indem ausreichend Platz, angemessene Einrichtungen und Gesellschaft der Artgenossen bereitgestellt werden. 5. Freiheit von Angst und Not durch Gewährleistung von Bedingungen und Behandlung, die psychisches Leiden vermeiden.

Bridge of Weir, ein schottischer Lederlieferant, arbeitet mit Nebenprodukten aus ethisch verantwortungsvollen Quellen. Das von Bridge of Weir gelieferte Leder ist von der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation auf höchstem Niveau zertifiziert und zu 100 Prozent rückverfolgbar. Das patentierte zirkuläre Herstellungsverfahren reduziert die Kohlenstoffemissionen und ist nach dem Leather Working Group Gold Level zertifiziert, der weltweit führenden Umweltzertifizierung für die Lederindustrie. Die chromfreie Produktionsmethode verwendet natürliche Quellen von Probiotika, Enzymen, pflanzlichen Polymeren und pflanzlichen oder synthetischen Gerbstoffen für die Gerbung und Behandlung. In der gesamten Lieferkette werden Grasfütterung und regenerative Anbaumethoden eingesetzt.

Weitere Fotos im Newsroom auf der Polestar-Website (https://media.polestar.com/de/de/media/pressreleases/651091/nachhaltigkeit-technik-und-design-polestar-2-erhalt-neuerungen)

Über Polestar

Polestar ist ein unabhängiger schwedischer Hersteller für Premium Elektro Performance Fahrzeuge, der 2017 von Volvo Cars und der Geely Holding gegründet wurde. Polestar profitiert von technischen und technologischen Synergien in Verbindung mit Volvo Cars und dadurch von erheblichen Skaleneffekten.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Göteborg, Schweden, und seine Fahrzeuge sind derzeit in Europa, Nordamerika, China und Asien-Pazifik verfügbar. Bis 2023 plant das Unternehmen, seine Fahrzeuge in insgesamt 30 Märkten anzubieten. Polestar produziert seine Fahrzeuge derzeit an zwei Standorten in China, zukünftig ist die Produktion ebenfalls in den USA geplant.

In Deutschland hat Polestar seinen Sitz in Köln. Polestar Spaces wurden in Köln, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, München, Frankfurt und Berlin eröffnet, sowie ein temporärer Space in Leipzig.

Das Polestar Produktportfolio umfasst zwei leistungsstarke Elektroautos. Polestar 1 wurde zwischen 2019 und 2021 in Kleinserie gefertigt. Der elektrische Performance Hybrid-GT mit Karbonfaserkarosserie verfügt über 609 PS, 1.000 Nm und eine rein elektrische Reichweite von 124 km (WLTP) – dem besten Wert eines Hybridautos weltweit.

Polestar 2 ist das erste vollelektrische Volumenmodell des Unternehmens. Die Polestar 2 Modellreihe umfasst drei Varianten basierend auf unterschiedlichen Batteriegrößen bis zu 78 kWh sowie Dual Motor und Single Motor Antrieben mit bis zu 300 kW / 408 PS und 660 Nm.

Ab 2022 plant Polestar die Markteinführung eines neuen Elektrofahrzeugs pro Jahr, beginnend mit Polestar 3 – dem ersten elektrischen Performance SUV des Unternehmens. Im Jahr 2023 soll Polestar 4 folgen, ein kleineres, elektrisches Performance SUV Coupé.

Für 2024 ist die Markteinführung des Polestar 5 geplant. Der viertürige Performance-GT mit Elektroantrieb stellt die Weiterentwicklung des Polestar Precept dar – jenes Konzeptfahrzeugs, das Polestar 2020 vorgestellt und als die Zukunftsvision der Marke in Bezug auf Design, Technologie und Nachhaltigkeit präsentiert hat. Polestar hat sich zum Ziel gesetzt, seine Klimaauswirkungen mit jedem neuen Modell zu verringern und bis 2030 ein wirklich klimaneutrales Auto zu produzieren.

Anfang März 2022 enthüllte Polestar sein zweites Konzeptfahrzeug, den Polestar O2 Electric Performance Roadster. Polestar O2 baut auf den Design-, Technologie- und Nachhaltigkeitsambitionen von Precept auf und zeigt die Vision der Marke für zukünftige Sportwagen. Das Hardtop Cabrio stellt eine Weiterentwicklung der einzigartigen Designsprache dar, die erstmals von Precept gezeigt wurde, und betont ein dynamisches Fahrerlebnis. Das Konzept führt den Fokus auf Nachhaltigkeit und Technologie weiter und zielt auf eine größere Zirkularität ab.

Pressekontakt:
Anna Wesolowski
[email protected]
PR & Communications
Germany
Original-Content von: Polestar Automotive Germany GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots