MotoGP: Stoner unschlagbar, Lorenzo verteidigt seinen Titel

Und so siegte der einmalige Australier auch an diesem Wochenende souverän beim Großen Preis von Malaysia in Sepang auf seiner Ducati vor dem Italiener Marco Melandri und dem spanischen Polemann Dani Pedrosa (beide Honda). 

Das Rennen verlief im Grunde genommen recht unspektakulär; schon früh bildete sich die Führungstruppe Stoner, Melandri, Pedrosa und Randy de Puniet, die sich jedoch keine spannenden Überholmannöver leistete, abgesehen von kleinen Rangeleien zwischen Melandri und Pedrosa. 

Wo bleibt Rossi?

“The Doctor” Valentino Rossi hatte an diesem Wochenende weniger Glück. Immerhin konnte der siebenfache Weltmeister erneut beweisen, dass er Kampfgeist hat, und sich von Startplatz neun auf Rang fünf vorkämpfen kann. Für mehr reichte es allerdings nicht, und auch der WM-Titel bleibt ihm in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge versagt.

In der 250er Klasse siegte Polesitter Hiroshi Aoyama (KTM) vor dem Spanier Hector Barbera und dessen Landsmann Jorge Lorenzo (beide Aprilia). Damit konnte Lorenzo seinen WM-Titel locker verteidigen.