Mix aus Tapas und hoher Küche: Gastrobars als Franchise-Idee

In diesem Rahmen werden aus traditionellen Tapas raffinierte Häppchen, geprägt von der Autorenküche. Die Gäste bekommen etwas Besonderes zu dennoch erschwinglichen Preisen geboten. 

Da der Erfolg für sich spricht, wird das Konzept der Gastrobars demnächst als Franchise-Unternehmen zur Verfügung stehen. 

NEWS: Optimaler Hitzekiller: Eiskalter Bananen-Shake mit Schokostreuseln 

NEWS: 38 Grad im Schatten: Möhren-Gazpacho sorgt für Abkühlung!

NEWS: Ferran Adrià und Juan María Arzak erhalten das Verdienstkreuz 

Ziel ist es, den Markt zu erweitern und einer breiteren Masse die hohe Küche zu fairen Preisen anbieten zu können.

Bekannte Beispiele für florierende Gastrobars in Spanien sind die Bar Inopia von Albert Adrià, der bis dato an der Seite seines Bruders Ferran Adrià in "El Bulli" den Kochlöffel geschwungen hat, TapaÇ 24 von Carles Abellán, Tragatapas von Benito Gómez, L’Alezna Tapas von Pedro Martino oder Estado Puro von Paco Roncero. 

Die meisten Gastrobars findet man bislang in den Metropolen Madrid, Barcelona und Valencia.

MAGAZIN: Jörg Zipprick: "Molekularköche missachten das Gesetz"

INEWS: BILDERGALERIE: Die schönsten Fotos von "Navarra Gourmet" 

BILDERGALERIE: Die leckersten spanischen Tapas

BILDERGALERIE: Navarra Gourmet 2009 in Bildern

BILDERGALERIE: Die schönsten Gerichte aus der aktuellen spanischen Küche

FORUM: Molekularküche – ja oder nein?

FORUM Tapas: "Der liebe Ferran … mir kommen die Tränen"

#{fullbanner}#