Mischa Barton distanziert sich von Lindsay Lohan

Die frühere ‚O.C., California‘-Darstellerin gelangte zur selben Zeit in den Fokus der Öffentlichkeit wie ihre skandalgeplagte Kollegin, betont aber, dass die beiden nicht mehr als eine Bekanntschaft verbindet und sie sich auch stark voneinander unterscheiden. „Ich war kein Kommerz-Produkt, ich war ein sehr heftiges Kind, sehr belesen, kein Disney-Kind – das war eher Lindsays Bereich“, ist sich Barton im Gespräch mit der Zeitschrift ‚OK!‘ sicher. „Wir sind Bekannte, wir würden einander grüßen, aber es ist selten.“ Dabei bestehe jedoch keine Freundschaft zwischen den beiden Stars, die sich kennen, „seit wir acht Jahre alt waren“, wie Barton betont. „Ich bin der Meinung, dass diese Mädchen eine Menge Drama umgibt. Ich habe mich verändert; ich war immer eine alte Seele, aber ich denke, dass man seine Arroganz sogar erkennt, wenn man ein paar Jahre älter wird“, gibt die 26-Jährige zu bedenken.

Von den prominenten Frauen ihres Alters, mit denen sie in Los Angeles früher zu tun hatte, unterscheidet sie sich nach eigenen Angaben derweil vollkommen. So ärgert sie sich heute auch darüber, die ein oder andere Bekanntschaft gemacht zu haben. „Rückblickend wünschte ich, nicht mit so und so ausgegangen zu sein und mich nicht mit diesen Leuten angefreundet zu haben. Ehrlich, ich bin einfach so grundverschieden von diesen Mädchen“, unterstreicht Barton. „Ich war in einer Hit-Serie in Los Angeles und ich wurde in diese Welt geworfen, also kenne ich Paris [Hilton] und Lindsay daher. Unglücklicherweise war ich über die Jahre bei denselben Veranstaltungen wie sie und durch ‚O.C.‘ war ich oft in ihren Kreisen, aber ich war nie ihre Freundin.“